Buchpremiere in Kamp-Lintfort Niederrhein-Krimi spielt in der Kolonie

Kamp-Lintfort · Erwin Kohls neuer Roman spielt in Kamp-Lintfort. Detektiv Lukas Born sucht den „Mörder in der Grube“. Wie die Fördergemeinschaft für Bergbautradition, linker Niederrhein, den Autor aus Alpen bei der Recherche unterstützt hat und wann der Roman erscheint.

Erwin Kohl im Lehrstollen des ehemaligen Bergwerks West. Sein neuer Niederrhein-Krimi spielt im Bergbau-Milieu von Kamp-Lintfort.

Erwin Kohl im Lehrstollen des ehemaligen Bergwerks West. Sein neuer Niederrhein-Krimi spielt im Bergbau-Milieu von Kamp-Lintfort.

Foto: Norbert Prümen

Der Bergbau war bislang nicht sein Metier: „Ich kannte das Steigerlied, weil es auf Schalke gesungen wird. Aber sonst?, sagt Autor und Journalist Erwin Kohl aus Alpen. Einige Recherchen und Gespräche mit Mitgliedern der Fördergemeinschaft für Bergmannstradition später weiß er bestens Bescheid – weiß, warum es vor der Hacke duster ist, jemand weg vom Fenster ist und eine Aldi-Tüte vielen Kumpeln unter Tage das Leben rettete. „Und dass ein Schlagwalzenbrecher nicht nur Kohle zerkleinern konnte“, betont er vielsagend. All das Wissen hat er für den fünften Niederrheinkrimi um den Detektiv Lukas Born zusammengetragen, der unter dem Titel „Mörder in der Grube“ am 21. September im Buchhandel erscheint.