Neue Adresse: Finanzamt, Südstraße 11, Kamp-Lintfort.

Steuer-Behörde in Kamp-Lintfort : Neue Adresse: Finanzamt, Südstraße 11

Seit Dezember hat das Finanzamt seinen Sitz  in Kamp-Lintfort. Dort, wo Siemens und BenQ bis zum Jahr 2006 Mobiltelefone produzierten, ergehen nun die Steuerbescheide für 242.000 Einwohner in Kamp-Lintfort, Moers, Neukirchen-Vluyn, Xanten, Rheinberg, Sonsbeck und Alpen. RP-Redakteurin Anja Katzke trägt Wissenswertes rund um das Finanzamt am neuen Standort zusammen.

Die Leiterin

Ulrike Sondermann ist seit dem 2. Oktober die neue Chefin. Sie trat die Nachfolge von Werner Hartmann an. Die heute 55-Jährige begann 1993 ihre Laufbahn in der Finanzverwaltung beim Finanzamt Duisburg-Süd. Es folgten Stationen als Sachgebietsleiterin im Finanzamt Kleve und als Referentin in der ehemaligen Oberfinanzdirektion Düsseldorf. Sie war anschließend stellvertretende Leiterin in den Finanzämtern Solingen-West, Düsseldorf-Altstadt und Düsseldorf-Mitte. Zuletzt war sie Dienststellen-Leiterin beim Finanzamt Solingen.

Ulrike Sondermann ist Dienststellenleiterin des Finanzamtes in Kamp-Lintfort. Foto: Christoph Reichwein (crei)


Das Finanzamt

Die Behörde zählt insgesamt 246 Mitarbeiter, davon sind 101 Teilzeitbeschäftigte. 82 Prozent der Mitarbeiterschaft sind Beamte und 18 Prozent Regierungsbeschäftigte. Hinzu kommen 42 Nachwuchsbeamte in Ausbildung. Das Finanzamt Kamp-Lintfort ist zuständig für die Städte Moers, Kamp-Lintfort, Neukirchen-Vluyn, Rheinberg und Xanten sowie für die Gemeinden Sonsbeck und Alpen, insgesamt 242.000 Einwohner. Das Steueraufkommen betrug im Jahr 2018 insgesamt 964 Millionen Euro. Am 1. Januar 2018 waren 20.887 Unternehmen im Finanzbezirk ansässig, davon 373 Großbetriebe, 1960 Mittelbetriebe, 4339 Kleinbetriebe und 14.215 Kleinstbetriebe.

Das Gebäude

Das Finanzamt hat seinen Sitz an der Südstraße 11 in Kamp-Lintfort. Besucher erwartet ein helles und modern mit Holz und dezenten Farben gestaltetes Foyer. Im gläsernen Eingangsbereich, der sich an der rechten Gebäudeseite befindet, liegen alle notwendigen Vordrucke und Informationsbroschüren aus. Über Bildschirme flimmern aktuelle Informationen zum Thema Steuern. „Das Gebäude ist für Rollstuhlfahrer barrierefrei zu erreichen“, sagt Dienststellenleiterin Ulrike Sondermann. Es wurde ein neues Sicherheitskonzept erarbeitet: Besucher haben keinen direkten Zugang mehr zu den Büros im Hauptgebäude. Ein Steuerpflichtiger, der einen Sachbearbeiter zum Beispiel in der Erhebungsstelle sprechen möchte, meldet sich im Servicebereich im Foyer. Dort wird er abgeholt und im Haus begleitet. Es empfiehlt sich daher, vorab einen Termin zu vereinbaren. Parkplätze befinden sich in ausreichender Zahl direkt am Gebäude.

Der Servicebereich

Im Foyer des Finanzamtes erwartet das Serviceteam die Besucher und beantwortet steuerliche Fragen. Das Foyer ist hell und modern gestaltet. Die Besucher finden hier alle Vordrucke für die Steuererklärung. Foto: Christoph Reichwein (crei)

Ein Serviceteam von fünf Mitarbeitern begrüßt die Besucher an einer modernen Theke im Foyer des Finanzamtes. Dort kann man beispielsweise den Wechsel seiner Steuerklasse vornehmen lassen, Belege für die Steuererklärung persönlich nachreichen, Kinder über 18 Jahren auf die elektronische Lohnsteuerkarte eintragen lassen. Die Mitarbeiter vermitteln bei speziellen Einzelfragen den Kontakt zum zuständigen Sachbearbeiter. „Den Service nutzen vielfach ältere Leute, weil sie unsicher sind, ob sie überhaupt steuerpflichtig sind“, berichtet Ulrike Sondermann. Das Servicebüro ist ab morgens sieben Uhr besetzt. Die Öffnungszeit wurde mit dem Umzug nach Kamp-Lintfort um eine halbe Stunde vorgezogen. Freitags hat das Finanzamt geschlossen. Die Service- und Informationsstelle ist montags, mittwochs und Donnerstag von 7 bis 12 Uhr, dienstags von 7 bis 17 Uhr geöffnet.

Die elektronische Steuererklärung

Bereits seit 2011 besteht die gesetzliche Pflicht zur elektronischen Übermittlung von Umsatzsteuer-, Gewerbesteuer-, Körperschaftssteuer- sowie Feststellungserklärungen, für die Einkommensteuererklärung, wenn man Gewinneinkünfte erzielt. „In unserem Bezirk geben noch viele ihre Einkommensteuererklärung auf Papier ab. In den Großstädten ist man deutlich weiter. Deshalb halten wir als Bürgerservice noch die Vordrucke vor“, sagt Ulrike Sondermann. Die Finanzverwaltung bietet im Internet ein kostenloses Angebot für die elektronische Übermittlung der Steuererklärung unter www.elster.de an. „Die Software findet Fehler sofort und bietet eine Plausibiltätsprüfung. Man kann geschützte Nachrichten ans Finanzamt übermitteln und online Einsprüche einlegen. Dies hat auch für Steuerpflichtige, die nicht verpflichtet sind, elektronisch abzugeben, viele Vorteile.“ Das Finanzamt Kamp-Lintfort hat eine Service-Hotline unter 02842 1211770 eingerichtet. Das Hotline-Team hilft bei Fragen rund um die Einrichtung des Benutzerkontos.

Die Ausbildung

„Schule und Steuern“ ist ein Projekt, das die Finanzverwaltung Schulen anbietet. Sechs Mitarbeiter des Finanzamtes erklären Schülern in zweier Teams, was Steuern sind und warum sie erhoben werden. Die Finanzverwaltung bietet zwei Ausbildungswege an: das Duale Studium zum Diplom-Finanzwirt und die zweijährige Ausbildung zum Finanzwirt.

Tag der offenen Tür

„Unsere Mitarbeiter sind stolz auf das neue Gebäude“, sagt die Dienststellenleiterin Ulrike Sondermann. Deshalb laden sie für Samstag, 11. Mai, 10 bis 16 Uhr, zum Tag der offenen Tür an die Südstraße 11 ein und präsentieren die neuen Räumlichkeiten. Geplant sind Informationen rund um die (elektronische) Steuererklärung und die Ausbildung sowie Vorträge.

Der Schnuppertag

Für Schüler, die an einer Ausbildung zum Finanzwirt interessiert sind, veranstaltet das Finanzamt Kamp-Lintfort am 26. August einen Schnuppertag. Interessierte können sich unter der Telefonnummer 02842 1212562 anmelden.

Die auswärtigen Sprechtage

Das Finanzamt bietet in den Rathäusern in Moers und Xanten auswärtige Sprechstunden an. Die nächsten Termine sind am 28. März, 25. April und 23. Mai. In der Zeit zwischen 8.30 und 17.30 Uhr beantworten die Mitarbeiter in den Rathäusern steuerliche Fragen, nehmen Steuerermäßigungsanträge an und Änderungen von elektronischen Steuerdaten vor.

Mehr von RP ONLINE