Landesgartenschau in Kamp-Lintfort: Programm fürs Grüne Klassenzimmer ist raus

Landesgartenschau in Kamp-Lintfort : Programm fürs Grüne Klassenzimmer ist raus

Das Programm des „Grünen Klassenzimmers“ liegt jetzt gedruckt vor, der Versand an Schulen, Kindergärten und -tagesstätten hat pünktlich zum Ferienende begonnen. Die Natur vor Ort erleben und die Umwelt erforschen: Das Grüne Klassenzimmer bringt den Unterricht nach draußen und auf die Landesgartenschau (Laga).

Wie schon bei den vergangenen beiden Gartenschauen in NRW wird es von der Stiftung Umwelt und Entwicklung Nordrhein-Westfalen (SUE) gefördert. „Wir freuen uns sehr, dass wir jetzt das umfangreiche Kursprogramm für das grüne Klassenzimmer vorstellen können“, sagt Marie-Luise Fasse, Stiftungsratsmitglied SUE. Heinrich Sperling, Geschäftsführer der Laga, nennt den Leitgedanken des Projektes: „Das Grüne Klassenzimmer will Kinder und Jugendliche in einem verantwortungsvollen Umgang mit der Welt und ihren Ressourcen schulen, vor allem ihrer Tier- und Pflanzenwelt.“ Aus diesem Grund habe die Laga bei der Programmplanung „ein besonderes Augenmerk auf den Bezug zur Bildung für eine nachhaltige Entwicklung gelegt.“ Lilly (5), Linus (8) und Liliana (10) begutachten als erste die neue Broschüre und sind begeistert: Da, wo es um „die Tiere“ geht, wäre Liliana interessiert. Linus hört interessiert zu, als Fasse die unterschiedlichen Getreidesorten zeigt. Nach „Kettcar fahren“ nennt er als „draußen Aktivitäten“, dass er gern buddelt und Regenwürmer sucht. Schwester Lilly sammelt im Wald „Stöcke, Blätter und Steine“, sie war im Kindergarten auch „Waldkind“. Mehr als 25 Projektpartner bieten mit 102 Kursangeboten aus sieben verschiedenen Themengebieten ein lehrreiches, vielseitiges und durchaus auch unterhaltsames Programm an. So ist für Gruppen von der Kita bis Klasse 13 mit Sicherheit eine spannende Kurseinheit dabei. Die Buchungen können starten.

Mehr von RP ONLINE