Landesgartenschau 2020 in Kamp-Lintfort - Sportakteure gesucht

Landesgartenschau in Kamp-Lintfort : Gesucht: Sportakteure für die Landesgartenschau

Die Laga-GmbH lädt die Sportvereine in der Region ein, sportliche Beiträge für das Event im nächsten Jahr zu leisten.

Vielfalt, Gemeinschaft, Gesundheit und Spaß an der Bewegung in den Laga-Parks – das ist das Anliegen der Akteure von städtischem Sportamt, Sportverbänden und Laga-GmbH, die ein umfangreiches Programm gerade zu diesem Thema planen. „Wir starten in diesen Tagen damit, die Sportvereine der Region anzuschreiben und zum Mittun aufzufordern. Unser Ziel ist ein vielseitiges, attraktives tägliches Mitmachangebot für große und kleine Landesgartenschaubesucher in Sachen Bewegung, das ganz wesentlich von den regionalen Sportvereinen mit Unterstützung der Verbände mitgestaltet werden soll“, kündigt Susanne Toussaint an, im Laga-Team zuständig für Veranstaltungen.

Der Erste Beigeordnete der Stadt, Christoph Müllmann, fügt an: „Ich bin stolz, dass wir die erste Laga in NRW haben, die ein derart umfassendes Sportangebot macht – das passt zu unserer so sportbegeisterten Stadt.“ Sport stehe für Vielfalt, genau wie die Laga auch. Jeder könne sich für Sport begeistern: Menschen aller Altersklassen, mit und ohne körperliche Beeinträchtigung. Genauso bunt gemischt seien auch die Blumen auf der Laga. „Das ist toll und passt doch gut zusammen“, sagt Ulrike Plitt, stellvertretende Vorsitzende im Kreisportbund Wesel und im Behinderten- und Rehabilitationssportverband Nordrhein-Westfalen (BRSNW). Und: „Sport ist kein Mord“, stellt Manfred Klessa, Vorsitzender des Stadtsportverbandes Kamp-Lintfort, mit einem Schmunzeln fest.

Vielmehr fördere er „Gesundheit und Wohlbefinden“ und stärke die Gemeinschaft, so Klessa. Für ihn ist gerade Sport im Verein am schönsten. „Als Kooperationspartner begrüßen wir es natürlich sehr, dass auch Sport, Bewegung und Gesundheit zu den klar definierten Themen der Laga 2020 gehören. So werden alle Besucher die Möglichkeit haben, die prächtigen Blumen und Gärten täglich mit verschiedenen Fitnessangeboten in freier Natur zu verbinden und den Spaß an solchen Aktivitäten zu entdecken – auf unser Erfolgskonzept ‚Sport im Park‘ kann sich auch Kamp-Lintfort freuen“, betont Martin Wonik, Vorstand beim Landessportbund NRW.

„Sport steigert die Lebensqualität der Menschen, in dem er soziale Kontakte in einer immer anonymer werdenden Gesellschaft und Aktivitäten in einem immer bewegungsärmeren Alltag ermöglicht“, darauf weist Lydia Kiriakidou, Leiterin des Amtes für Schule, Jugend und Sport abschließend hin. „Sport steht allen Kulturen und Generationen offen und verbindet sie miteinander.“ Das gelte auch für die Laga, deswegen passten Sport und Gartenschau gut zusammen, zeigt sich auch die Sportamtsleiterin überzeugt.

Und wer, wenn nicht die regionalen Sportvereine, wäre besser geeignet, Sport auf der Laga anzubieten? „Es sind die Sportvereine, die ohnehin tagtäglich ihren Beitrag für die Steigerung der Lebensqualität und für die Stärkung des Wir-Gefühls leisten – dies oft im Verborgenen“, lobt Lydia Kiriakidou deren Engagement.

„So freue ich mich, dass den vielen Ehrenamtlichen nun mit der Laga eine Bühne für ihre tolle Arbeit geboten wird.“

Mehr von RP ONLINE