Landesgartenschau 2020: In 365 Tagen geht es in Kamp-Lintfort los

Serie Der Countdown läuft : In 366 Tagen beginnt die Landesgartenschau

Heute in einem Jahr, am 17. April 2020, wird die Landesgartenschau in Kamp-Lintfort eröffnet. Unter dem Motto „Kohle, Kloster, Campus“ wird sich die Stadt im Spannungsfeld zwischen Tradition und Moderne präsentieren.

Wenn sich am 17. April 2020 um neun Uhr morgens die Pforten zur Landesgartenschau öffnen, wird Kamp-Lintfort sechs Monate lang das Zentrum der Gartenkultur in Nordrhein-Westfalen sein. Ein Blumenmeer empfängt die Besucher im neuen Zechenpark. Bäume säumen den ungefähr 2,7 Kilometer langen Wandelweg mit seinen neu angelegten Fuß- und Radwegen hinauf zum Kloster Kamp – immer entlang des Bächleins „Große Goorley“. Der Kamper Berg lädt mit seinen Paradies-Gärten zum Verweilen ein. Blumenhallenschauen und die Ausstellungsgärten bieten Besuchern Tipps und Anregungen für Zuhause. Moderne Spielplätze lassen Kinderherzen höher schlagen.

Das Logo der Laga. Foto: Stadt Kamp-Lintfort

Am heutigen Dienstag, 17. April 2019, stimmen sich die Kamp-Lintforter ab 10 Uhr schon einmal auf den Eröffnungstag im nächsten Jahr ein. Die Landesgartenschau-GmbH möchte mit der Kreisgärtnerschaft und zahlreichen Kindergärten am Platz vor dem Einkaufszentrum EK3 den Frühling begrüßen. Die Kita-Kinder bringen selbst bemalte Blumenkästen und Obstkisten mit und werden sie mit Frühlingsblühern in allen Farben bepflanzen.

Zuschauer sind willkommen, um mit Bürgermeister Christoph Landscheidt, den Geschäftsführern der Landesgartenschau Heinrich Sperling und Martin Notthoff sowie Kreisgärtnermeister Rolf Jakobs und Martin Becker, Vorsitzender des Kreisverbandes Gartenbau, in Kamp-Lintforts nahe Zukunft zu blicken. Der Blick nach vorne ist vielversprechend: Auf der Landesgartenschau wird ein abwechslungsreiches Programm stattfinden. Die Veranstaltungen sind nach den fünf Themenbereichen „Gärten und Gartenkunst“, „Kultur und Tradition“, „Spiel, Bewegung und Sport“, „Bergbautradition“ sowie „Umweltbildung“ geordnet. Imker werden sich mit Natur- und Umweltbeiträgen ebenso beteiligen wie die Förster und Jäger. Ein grünes Klassenzimmer wartet auf die Besucher, um sie aktiv über das Thema Natur und Umwelt zur informieren. Die Hochschule Rhein-Waal eröffnet ein mit dem GreenFabLab ein grünes Forscherlabor und das Erlebnispädagogische Zentrum „Kalisto“ ein Tiergehege mit Ziegen, Schafen, Eseln und Erdmännchen. Mit dem Landessportbund stellt Kamp-Lintfort ein umfangreiches Sport- und Bewegungsprogramm zusammen. Ob Nordic-Walking, Yoga oder Tanz – täglich wird es spannende Sportangebote zum Mitmachen geben. Eine Sport-Olympiade ist ebenso angedacht wie Familien-, Städte- und Gemeindetage, an denen sich die Städte in der Region mit einem bunten kulturellen Programm präsentieren. Vereine wollen für einen bunten Strauß an Veranstaltungen mit Musik, Kunst, Theater und Tanz sorgen. Garten-Geschichte erleben die Besucher in den Gärten rund um das Zisterzienserkloster Kamp. Am 10. Mai 2020 findet die Landeskirchschicht der Bergbau-Knappenvereine statt. Wer Lust hat, nimmt an einer geführten Tour zu den Orten der Bergbautradition teil. Geplant sind wechselnde Ausstellungsgärten, floristische Aktionen, Gärtnermärkte sowie Verkostungen und Erntefeste.

  • Kamp-Lintfort : Sternfahrt nach Kamp-Lintfort
  • Kamp-Lintfort : Kamp-Lintfort ist Stadt der Woche
  • Rheinberg : Sternfahrt nach Kamp-Lintfort

Mehr als 6500 Dauerkarten für die Landesgartenschau sind verkauft. Aktuell läuft die zweite Dauerkartenaktion. Noch bis zum 15. Mai kostet das Ticket im Rahmen der Frühlingsaktion für einen Erwachsenen 75 Euro. „Es gibt so viel zu erleben auf der Landesgartenschau, dass ein Tag gar nicht reicht, um an all den verschiedenen Angeboten teilzunehmen. Auch das tägliche Sportprogramm ist ein Grund, mehr als einmal die Landesgartenschau zu besuchen“, wirbt die Geschäftsführung der Laga-GmbH für die Dauerkarten. Inhaber können 2020 drei Landesgartenschauen besuchen – die in Kamp-Lintfort sowie einmalig in Ingolstadt und einmalig in Überlingen. Bei kostenpflichtigen Veranstaltungen auf dem Gartenschaugelände gelten für Dauerkarteninhaber laut Laga-GmbH teilweise günstigere Preise. Dauerkarten- und Tagesticketinhaber können außerdem mit ihrem Ticket die Lounge-Veranstaltungen der „Klanghelden“, des Kultur-Kooperationspartner, immer freitagsabends kostenlos besuchen.

Mehr von RP ONLINE