Kamp-Lintfort: Kleiderkammer zieht in die frühere Buchhandlung

Kamp-Lintfort : Kleiderkammer zieht in die frühere Buchhandlung

Die Bereitschaft, Flüchtlinge zu helfen, ist groß - auch in Kamp-Lintfort. Katholische Kirchengemeinde St. Josef, der Verein Integration Flüchtlinge Kamp-Lintfort, der Internationale Bund und die Stadt haben sich zu einem "Runden Tisch für Flüchtlinge in Kamp-Lintfort" zusammengeschlossen. Die Beteiligten verfolgen das Ziel, die Lebenssituation von Flüchtlingen zu verbessern. Zum Beispiel mit der Einrichtung einer Kleiderkammer. "Uns werden täglich Kleiderspenden angeboten, die wir aufgrund des Platzmangels nicht mehr annehmen können", beschreibt Sozialamtsmitarbeiterin Angelika Buttgereit.

Die bisher betriebene Kleiderkammer in den Räumen der Flüchtlingsunterkunft an der Friedrichstraße platzt nahezu aus allen Nähten. Hier schafft der Runde Tisch nun Abhilfe: Ab dem 1. Oktober gibt es in den Räumlichkeiten der ehemaligen Buchhandlung am Rathaus eine größere Kleiderkammer. Eine Zusammenarbeit aus Ehrenamtlichen und zwei städtischen Mitarbeitern stellt den Betrieb der Kleiderkammer sicher. Angenommen werden Kleidung, Kinderspielzeug, Tornister und kleine Hausratsgegenstände.

(RP)