Schwimmen in Kamp-Lintfort Kein Personal – Panoramabad reduziert seine Angebote

Kamp-Lintfort · Wegen Personalnot endet die Freibadsaison an der Bertastraße in Kamp-Lintfort schon am 7. August. Das Angebot im Hallenbad wird bis zum Jahresende deutlich reduziert. Warum Schul- und Vereinsschwimmen jetzt Priorität haben.

Das Freibad schließt deutlich früher als sonst am 7. August. Im Hallenbad wird es vorerst keine Aquafitness-Kurse mehr geben. Foto: kdi

Das Freibad schließt deutlich früher als sonst am 7. August. Im Hallenbad wird es vorerst keine Aquafitness-Kurse mehr geben. Foto: kdi

Foto: Dieker, Klaus (kdi)

Der Personalmangel trifft das Team des Panoramabades Pappelsee nach den Sommerferien mit voller Wucht. Von fünf Stellen sind dann nur noch drei besetzt. „Dazu kommt noch ein längerer krankheitsbedingter Ausfall. Wir sind deshalb gezwungen, das Freibad früher zu schließen und die Angebote des Hallenbades deutlich zu reduzieren“, erklärte Betriebsleiter Christoph Müllmann am Montag in einer kurzfristig anberaumten Pressekonferenz. Schwimmfreunde müssen sich ab dem 7. August auf etliche Einschränkungen gefasst machen. „Wir können unsere Mitarbeiter nicht bis spät in den Abend einsetzen und beliebig in die Überstunden bringen“, betont auch Badebetriebsleiter René Brieden.