1. NRW
  2. Städte
  3. Kamp-Lintfort

Kamp-Lintfort: Kamp-Lintforter Theologen setzen Friedenszeichen

Kamp-Lintfort : Kamp-Lintforter Theologen setzen Friedenszeichen

Ein Friedenszeichen besonderer Art hat am Wochenende der Theologenkreis Kamp-Lintfort veröffentlicht. In einem auf der Videoplattform Youtube veröffentlichten Video mit dem Titel "Nicht von dieser Kanzel" geben die Predigenden verschiedener muslimischer und christlicher Gemeinden gemeinsam ein Statement gegen Hassbotschaften ab.

Darin wird betont, dass Hass immer mit Gedanken und Worten beginnt und sich erst dann in Gewalttaten zeigt. Darum sei es wichtig, dass in Moscheen und Kirchen keine Ausgrenzung und kein "wir gegen die anderen" gepredigt wird. Der Theologenkreis Kamp-Lintfort bekennt sich eindeutig dazu, von den Kanzeln der Moscheen und Kirchen Frieden, Toleranz und Mut zum Miteinander zu predigen.

Wer sich dieser Botschaft anschließen will, ist eingeladen, selbst ein Video oder Foto unter dem Hashtag #nichtvondieserkanzel in den sozialen Medien hochzuladen. Der Theologenkreis Kamp-Lintfort ist eine interreligiöse Gesprächsplattform, die seit mehr als 20 Jahren die Geistlichen und Vertreter der verschiedenen muslimischen und christlichen Gemeinden der Stadt an einen Tisch bringt. Dieser fruchtbare Dialog zwischen den Religionsgemeinschaften hat wesentlich zu einer gelingenden Integration beigetragen. Sprecher des Theologenkreises sind Imam Mustafa Klanco (IGDZ Moschee) und Dechant Karl Josef Rieger (St. Josef Kirchengemeinde). Und so lauten die Aussagen: "Wir sehen eine Welt voller Konflikte und Kriege. Oft wird gesagt, dass Religion für Kriege eine Mitverantwortung trägt. Und vielleicht ist da sogar was dran. Denn jeder Konflikt, jede Gewalt, jeder Hass hat seine Wurzel in Gedanken und Worten. Am Anfang stehen Worte, die Hass sähen, erst dann kommt die hasserfüllte Tat. https://youtu.be/itWjGG8CiVA

(RP)