1. NRW
  2. Städte
  3. Kamp-Lintfort

Kamp-Lintfort: Viele spenden ein Ticket für die Hall of Fame

Aktion in Kamp-Lintfort : Viele Ticket-Spenden für einen Kino-Besuch

Die Betreiber der Hall of Fame riefen die Aktion „Das aufgeschobene Kinoticket“ im Juni ins Leben. In nur 15 Tagen wurden 42 Eintrittskarten gespendet.

(aka) Hall of Fame und der Caritasverband Moers-Xanten ermöglichen bedürftigen Menschen einen Kino-Besuch. Als Kooperationspartner stießen sie die Aktion „Das aufgeschobene Kinoticket“ an und hatten Erfolg: Innerhalb von nur 15 Tagen spendeten Kino-Fans 42 Eintrittskarten, die nun Benachteiligten für den Besuch im Kamp-Lintforter Lichtspielhaus zur Verfügung gestellt werden. „Mit so einer großer Zahl in so kurzer Zeit hätte ich nicht gerechnet“, sagte Theaterleiter Michael Seidel.

Auch Berthold Grunenberg, kaufmännischer Geschäftsführer des Caritas-Verbandes, war hoch erfreut. Denn in unserer Gesellschaft gibt es viele Menschen, für die ein Kino-Besuch unerschwinglich ist. Wer die Projektpartner unterstützen möchte, erwirbt online oder an den Kinokassen einfach ein „aufgeschobenes Kinoticket“ für 7,50 Euro ermäßigt. Die Tickets gehen dann im Monats-Rhythmus an die Caritas, die die schon bezahlten Eintrittsgutscheine an bedürftige Personen weitergibt, ob nun an Einzelpersonen, Paare oder Familien.

  • In luftiger Höhe: Künstler Garvin Dickhof
    Kunstperformance in Kamp-Lintfort : Auf nach Balkonien
  • Frank Rattmann ist Geschäftsführer der Stadtwerke.⇥Foto:
    Unternehmen in Kamp-Lintfort : EEG-Umlage entfällt – Stadtwerke senken Stromtarife
  • Sam und Fabian haben bereits ihre
    Ferien in Kamp-Lintfort : Superhelden aus dem 3D-Drucker

„Im Zentrum unseres sozial-psychiatrischen Diensts freuen sich viele über die Aktion mit der Hall of Fame“, berichteten die Vertreter der Caritas. Mit den Kinotickets können die Beschenkten ihren Wunschfilm an dem Tag ihrer Wahl ansehen.