1. NRW
  2. Städte
  3. Kamp-Lintfort

Kamp-Lintfort: Täter betrügen Seniorin mit der Corona-Masche

Blaulicht in Kamp-Lintfort : Täter betrügen Seniorin mit der „Corona-Masche“

Eine 87-jährige Frau aus Kamp-Lintfort ist am Dienstag Opfer eines Betruges geworden. Der Täter gab sich als Arzt aus und ergaunerte laut Polizei mit der Corona-Masche einen fünfstelligen Betrag.

Ein angeblicher Arzt hat eine 87-jährige Frau mit der "Corona-Masche" um einen fünfstelligen Geldbetrag betrogen. Der Täter rief am Dienstag gegen 13 Uhr bei der Frau an. Ihr Sohn liege mit Corona im Krankenhaus. Ein teures Medikament aus der Schweiz sei wichtig für die Behandlung. Sie müsse dafür mit einem fünfstelligen Betrag in Vorkasse gehen.

Die Frau legte auf und versuchte, auf dem Handy ihren Sohn anzurufen. Er war nicht zu erreichen. Der angebliche Arzt rief wieder an und sagte, es sei dringend.

Eine unbekannte Botin kam zur Adresse der Frau und nahm das Geld in einem Umschlag in Empfang. Erst danach flog der Schwindel auf, weil die Frau ihren Sohn erreichen konnte.

 Die "Abholerin" ist laut Polizei 30 bis 35 Jahre alt, korpulent, sie hat schulterlanges, blondes Haar, sie trug einen dunkelblauen Anorak und sprach akzentfrei Deutsch.

 Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei in Kamp-Lintfort, Tel.: 02842 / 934-0. Die Polizei rät: Legen Sie auf, wenn Sie derartige Anrufe erhalten und rufen Sie die Polizei. Weder Ärzte noch das Gesundheitsamt, die Polizei oder andere Amtsträger überbringen schlimme Nachrichten per Telefon. Lassen Sie sich davon nicht schockieren und auf gar keinen Fall in ein Gespräch verwickeln. Übergeben Sie niemals Geld an Fremde.