Stadt Kamp-Lintfort will Hausgrößen beschränken Plan gegen Wohnen auf dem Campingplatz

Kamp-Lintfort · Die Stadt will die Hausgrößen auf den Anlagen Altfeld und Eldorado auf 50 Quadratmeter beschränken. Dadurch, so die Hoffnung, soll das verbotene, gleichwohl gerne praktizierte Dauerwohnen unattraktiver werden.

 Die Freizeitanlage Altfeld auf einem Archivfoto.

Die Freizeitanlage Altfeld auf einem Archivfoto.

Foto: Klaus Dieker/Dieker, Klaus (kdi)

Mithilfe eines neuen Bebauungsplans möchte die Stadt Kamp-Lintfort das Dauerwohnen  auf den Campingplätzen Altfeld und Eldorado eindämmen. Künftig sollen dort nur noch „Wochenendhäuser“ mit einer maximalen Größe von 50 Quadratmetern plus zehn Quadratmeter Terrasse erlaubt sein.  Dabei greife die Stadt auf die sogenannte Camping- und Wochenendplatzverordnung des Landes zurück, die diese Gebäudegrößen vorgibt, sagte Planungsamtsleiterin Monika Fraling. Die Parzellengröße solle bei voraussichtlich 150 bis 180 Quadratmetern liegen. Ob auch Stellplätze  oder Nebengebäude auf der Parzelle zugelassen werden, stehe noch nicht fest.