1. NRW
  2. Städte
  3. Kamp-Lintfort

Kamp-Lintfort: Sie sind die Ehrenamtler des Monats

Auszeichnung in Kamp-Lintfort : Sie sind die Ehrenamtler des Monats

Der Kreissportbund Wesel zeichnete Esther Poersch sowie Karin und Erich Müller in Kamp-Lintfort aus. Die Verleihung fand im Vereinsheim des Lintforter Turnvereins statt. So engagieren sich die Geehrten in ihren Vereinen.

Der Kreissportbund Wesel hat Mitglieder der Kamp-Lintforter Sportvereine für ihr Engagement als „Ehrenamtler des Monats“ gewürdigt. Im Vereinsheim des Lintforter Turnvereins übergab Vorsitzender Gustav Hensel die Preise coronakonform an die Ehrenamtler. Im Bereich des jungen Ehrenamtes wurde Esther Poersch vom Post-Sportverein Kamp-Lintfort ausgezeichnet. Sie ist sowohl Mitglied der Abteilung Cheerleading als auch des Abteilungsvorstandes der Cheerleader. Die 22-Jährige engagiert sich darüber hinaus bereits seit mehreren Jahren als Übungsleiterin für das Training der „Minis“ und der „Sweet Angels“ des Vereins an zwei Trainingstagen je Woche.

Esther Poersch sei stets Ansprechpartnerin für die Mitglieder der beiden Trainingsgruppen, vermittele bei aufkommenden Problemen innerhalb der Gruppen und finde immer Lösungen. Seit dem Jahr 2018 ist sie Jugendsprecherin der Sportjugend des Stadtsportverbandes und vertritt dort die Belange der Jugendlichen bei den entsprechenden Sitzungen.

In der Kategorie „Ehrenamt“ zeichnete der Kreissportbund das Ehepaar Karin und Erich Müller aus. Es stehe für kontinuierlich lebensbegleitendes Engagement. Ihr ehrenamtlicher Einsatz trage besonders zur Umsetzung der Schwerpunktarbeit des Lintforter Turnvereins bei. Dabei sei es dem agilen Seniorenpaar egal, ob eine Veranstaltung mit Kindern oder Hochbetagten, das Thema Inte­gration oder Inklusion ansteht. „Sie setzen sich permanent ein, haben ein eigenes Netzwerk und sind stets auf allen Ebenen engagiert. Im Jahr der Landesgartenschau 2020 haben sie ihr Herz für die Gestaltung rund um das Vereinsheim entdeckt. Regelmäßiges Gießen und das jahreszeitliche Gestalten des Umfelds des Vereinsheims haben sie sich auf die Fahne geschrieben und haben hier Akzente gesetzt. Sie stehen für ein selten gewordenes ehrenamtliches Verständnis.“

  • Am Montag machte das Impfteam des
    „Mutig sein, Spritze rein“ in Kamp-Lintfort : Impfaktion in der Altsiedlung kommt an
  • Bei Pro Donna entstehen kreative Taschen.⇥RP-Archivfoto:
    Ehrenamt : SkF Langenfeld sucht neue Ehrenamtler
  • Sie präsentierten das Programm des Kultursommers
    Picknick, Musik und mehr in Kamp-Lintfort : Kultur – umsonst und draußen für alle Generationen

Das Ehepaar Müller erhielt einen Geldpreis in Höhe von 100 Euro sowie einen Gutschein des Wellings Parkhotels. Esther Poersch erhielt ebenfalls einen Geldpreis in Höhe von 100 Euro sowie eine Basisausbildung zur Ehrenamtsmanagerin, so dass das zukünftige Engagement in ihrem Vereinen zielgerichtet gefördert und ausgebaut werden kann.

Offiziell verabschiedet wurde Ulrike Plitt im Rahmen der Veranstaltung. Mehr als zehn Jahre war sie in verschiedenen Funktionen und Aufgabenbereichen beim Kreissportbund Wesel ehrenamtlich tätig, bis sie zuletzt auch das Amt der stellvertretenden Vorsitzenden übernahm. Bereits Ende des Jahres 2020 legte sie ihr Amt nieder.

Anwesend waren Manfred Klessa, Vorsitzender des Stadtsportverbandes und des Post-Sportvereins, Ulrike Plitt, Geschäftsführerin des Stadtsportverbandes und des Lintforter Turnvereins, und Willi Schreurs, Vorsitzender des Lintforter Turnvereins.