Kamp-Lintfort: Schüler lernen in den Ferien den Hochschulalltag kennen.

Bildung in Kamp-Lintfort : Schüler lernen in den Ferien den Hochschulalltag kennen

Schnupperstudium: Die Hochschule Rhein-Waal gewährt vom 14. bis zum 25. Oktober Einblicke in ihre vier Fakultäten. Schüler lernen Professoren kennen.

(RP) Welches Studienfach ist das richtige für mich – Gesellschafts-, Gesundheits-, Sozial-, Technologie- oder Wirtschaftswissenschaften? Vor dieser Frage stehen Studieninteressierte immer wieder. Bei der Suche nach der passenden Antwort unterstützt sie die Hochschule Rhein-Waal mit dem Schnupperstudium und bietet an den Standorten Kleve und Kamp-Lintfort lohnende Einblicke.

Schüler haben die Möglichkeit, sich ein umfassendes Bild von dem Studienangebot der Hochschule Rhein-Waal zu machen. Im Rahmen des Schnupperstudiums öffnen dafür die vier Fakultäten ihre regulären Vorlesungen, Übungen und Seminare in deutscher und englischer Sprache. Auf diese Weise gewinnen die Interessierten einen guten Überblick über das Studienangebot, können einen Studiengang ihrer Wahl ausprobieren und mit den Professoren ins Gespräch kommen. Zudem erleben die Schüler in dieser Zeit den Hochschulalltag hautnah mit und können das Studierendenleben in Kleve oder Kamp-Lintfort testen. Das Schnupperstudium findet in den Herbstferien vom 14. bis 25. Oktober statt. Das gesamte Programm der Veranstaltungsreihe kann auf der Homepage der Hochschule unter www.hochschule-rhein-waal.de/schnupperstudium eingesehen werden.

Anmeldungen können unter schnupperstudium@hochschule-rhein-waal.de erfolgen. Zu einer Begrüßungsveranstaltung lädt die Zentrale Studienberatung am Montag 14. Oktober, um 11 Uhr an beiden Campus ein. Schülerinnen und Schüler erhalten neben interessanten Informationen rund um das Thema Studieren die Möglichkeit, Studierenden aus jeder Fakultät Fragen zu stellen. Darüber hinaus hat die Zentrale Studienberatung während der gesamten Zeit des Schnupperstudiums für die Schülerinnen und Schüler geöffnet.

 Die Hochschule Rhein-Waal wurde am 1. Mai 2009 in Kleve und Kamp-Lintfort gegründet und steht mit ihrem Konzept für eine innovative, interdisziplinäre und internationale Ausbildung junger Menschen. An den Standorten Kleve und Kamp-Lintfort bietet die Hochschule insgesamt 25 Bachelor- und elf Master-Studiengänge an vier Fakultäten („Technologie und Bionik“, „Life Sciences“, „Gesellschaft und Ökonomie“ und „Kommunikation und Umwelt)“ an.

Mehr von RP ONLINE