1. NRW
  2. Städte
  3. Kamp-Lintfort

Kamp-Lintfort: Martin Grummel ist neuer Ärztlicher Direktor.

Krankenhaus in Kamp-Lintfort : Stabwechsel am St.-Bernhard-Hospital

Martin Grummel übernimmt am Kamp-Lintforter Krankenhaus die Aufgaben des Ärztlichen Direktors. Vorgänger Wilhelm Kirschke darf jetzt endgültig seinen Ruhestand genießen.

Zehn Jahre lang hielt Wilhelm Kirschke den Stab des Ärztlichen Direktors am St.-Bernhard-Hospital in Kamp-Lintfort zum Wohl des Krankenhauses in der Hand – jetzt war die Zeit gekommen, ihn in jüngere, aber nicht minder kompetente Hände weiterzureichen. Entgegen nimmt ihn kein Unbekannter, denn Martin Grummel übernimmt zusätzlich zu seiner Position als Chefarzt der Klinik für Orthopädische Chirurgie im Kamp-Lintforter Haus nun auch die Funktion des Ärztlichen Direktors. „Damit gebe ich meine Aufgaben in kompetente Hände“, lobte Kirschke seinen künftigen Amts-Nachfolger.

Auch Wilhelm Kirschke hatte über viele Jahre die Doppelfunktion eines Chefarztes und Ärztlichem Direktors inne. Er leitete seit 25 Jahren die Medizinische Klinik II im Haus – mit den Schwerpunkten Kardiologie, Angiologie, Lungenheilkunde und Schlafmedizin. 2010 wurde er zum Ärztlichen Direktor bestellt. Als Kirschke vor jetzt knapp fünf Jahren (Mitte 2015) in den Ruhestand wechselte und seine Chefarztposition in jüngere Hände legte, blieb er dem St.-Bernhard-Hospital als Ärztlicher Direktor aber weiterhin verbunden.

Martin Grummel übernimmt die Aufgaben des Ärztlichen Direktors in turbulenten Zeiten. Die Corona-Pandemie bestimmt aktuell das tägliche Leben – und gerade in Krankenhäusern sind die Auswirkungen drastisch. „Unser Arbeitsalltag ist völlig anders geworden. Wir stellen uns jeden Tag ganz neuen Herausforderungen – die zu den ,regulären‘ Aufgaben noch hinzukommen“, erklärte er.

Die „regulären Aufgaben“ für Martin Grummel umfassen in der orthopädischen Chirurgie die Störungen des Halte- und Stützapparates. Das geht von der Endoprothetik, der Wirbelsäulen- über die Schulter- bis hin zur speziellen Fußchirurgie. Seine Klinik ist zertifiziertes Endoprothesen-Zentrum.

Martin Grummel ist schon seit Anfang 2015 Chefarzt im Lintforter Haus. Mit der Funktion des Ärztlichen Direktors wird er Teil des Direktoriums, das aus den Geschäftsführern Conrad Middendorf und Josef Lübbers sowie dem Pflegedirektor Clemens Roeling besteht. Grummel freut sich auf sein neues Amt. „Ich übernehme gern die zusätzliche Verantwortung“, sagte er.

Als Stellvertreter des Ärztlichen Direktors löst Theodor Heuer, Chefarzt der Medizinischen Klinik I, zum Jahreswechsel Gero Frings ab. Er war seit 2015 mit der Stellvertretung beauftragt. Gero Frings kann sich nun wieder voll und ganz seinen Aufgaben als Chefarzt der Klinik für Anästhesie und Intensivmedizin sowie als Transplantationsbeauftragter widmen.

Wilhelm Kirschke hingegen freut sich jetzt auf seinen endgültigen Ruhestand. „Wir danken Herrn Kirschke für seinen großen Einsatz über viele Jahre. Dieser Einsatz ist weit über die eigentliche Berufstätigkeit hinausgegangen. Als Arzt und auch als Mitglied unseres Direktoriums hat er sich maßgeblich für die Weiterentwicklung unseres Hauses eingesetzt“, lobte Josef Lübbers den scheidenden Ärztlichen Direktor.

(RP)