1. NRW
  2. Städte
  3. Kamp-Lintfort

Kamp-Lintfort: Lyrikerkreis wagt den Neustark seiner Lesereihe.

Kultur in Kamp-Lintfort : Lyrikerkreis wagt den Neustart seiner Lesereihe

„Wein, Reim und mehr“ geht ab dem 17. September im „Pferdestall“ des Schirrhofs weiter. Gast ist Jungautorin Nina Meise. Das Konzept der Lesereihe des Lyrikerkreises wurde ein wenig verändert.

„Wein, Reim und mehr“, die Lesereihe des Lyrikerkreises Kamp-Lintfort, wagt den Neustart – aber mit geändertem Konzept. Sie findet am 17. September ab 17 Uhr im „Pferdestall“ des Schirrhofs an der Friedrich-Heinrich-Allee statt. Neben den Hobby-Autoren Christine Utermöhlen, Herbert Häusler und Erich Carl freut sich der Lyrikerkreis darüber, Nina Meise als Gastleserin gewonnen zu haben. Die junge Journalistin hat nach dem Studium der Germanistik und Informationswissenschaften ein Volontariat absolviert und ist heute als Reporterin tätig.

In diesem Beruf sei es tagtäglich ihre Aufgabe, Themen jeglicher Sparte verständlich für ihre Leser aufzubereiten. Wichtig ist der Autorin, dass sich ihre Leserschaft mit den Themen identifizieren kann und diese unmittelbar mit ihrer Alltagswelt zu tun haben. So sollen auch ihre kleinen Verse von Liebe, Kummer, Ängsten, Herzklopfen und Selbstzweifel den Weg zu ihren Zuhörern finden und deren Welt ein Stück leichter und verständlicher machen. Nina Meise hat vor wenigen Monaten ihren ersten Gedichtband „Herzensrepertoire“ herausgebracht. Dieser kann am Veranstaltungsabend mit einer persönlichen Widmung erworben werden. Nina Meise ist in Kamp-Lintfort keine Unbekannte. 2020 begleitete sie die Landesgartenschau als Pressesprecherin der Laga-GmbH.

  • Das Alinde-Quartett ist nach einem Lied
    Musik in Kamp-Lintfort : Kamper Konzerte: Alinde-Quartett spielt im Schirrhof
  • Das KulturCamp hat die Andrea Canta
    Neuer Verein in Kamp-Lintfort stellt sich vor : Kulturcamp lädt zum ersten Konzert mit Jam-Session ein
  • Beim Picknick im Park erwarteten die
    Neues Veranstaltungsformat in Kamp-Lintfort : Picknick im Zechenpark feiert gelungene Premiere

Im Rahmen der Veranstaltung sind zwei Künstler mit zu Gast. Der Bildhauer Jörg Winke stellt Bronze- Skulpturen aus. Die Malerin Edelgard Wittkowski glänzt durch großflächige abstrakt florale Kunstwerke, in denen sie die Ausdrucksstärken der Farben zu intensiven Kompositionen auf die Leinwand bringt. Die Künstlerin fasst diese Werke unter dem Titel „Mein Weltengarten“ zusammen. Beide Künstler sind mit ihrem Atelier im Schirrhof zu Hause.

Eine musikalische Bereicherung ist am Veranstaltungsabend der 18-jährige Jan Christopher Heßling. Der Schüler der Musikschule Kamp-Lintfort wird im Oktober sein Vollstudium an der Folkwang Universität der Künste in Essen aufnehmen. Er ist mehrfacher Preisträger bei „Jugend musiziert“ auf regionaler sowie auf Landes- und Bundesebene. Sein Talent an der Gitarre stellt er bei Konzerten, Meisterkursen und internationalen Wettbewerben unter Beweis. Das musikalische Repertoire reicht von der Renaissance bis hin zur Popmusik. In seiner Freizeit komponiert Jan Christopher erfolgreich eigene Werke, die ebenfalls mit Auszeichnungen belohnt werden. Jan Christopher Heßling wird das Publikum vor und nach der Lesung sowie in der Pause begeistern. Mit dem Untertitel zur Lesung „Locker – leicht – lustig“ möchte der Verein an die bisherigen Erfolge im Wein-Markt anknüpfen. Dazu werde nicht zuletzt Helmut Wörpel und sein Team mit einem guten Rot- und Weißwein beitragen.

Der Kartenvorverkauf für die Lesung des Lyrikerkreises ist gestartet. Tickets zum Preis von 9,50 Euro sind ab sofort im Wein-Markt Wörpel erhältlich unter Tel.: 02842 50651. Im Preis ist ein Glas Wein enthalten. Es gibt keine Abendkasse. Einlass ist zur Lesung am 17. September ab 17 Uhr, die Lesung der Lyriker beginnt um 18 Uhr