1. NRW
  2. Städte
  3. Kamp-Lintfort

Kamp-Lintfort: Lions feiern 50. Club-Geburtstag

Mit Fernsehmoderatorin Yvonne Willicks aus Kamp-Lintfort : Lions feiern 50. Club-Geburtstag

Rund 20.000 Euro verteilt der Club heute im Jahr, die durch Mitgliedsbeiträge, Spenden und Aktionen hereinkommen. In Wellings Parkhotel wird das Jubiläumsfest gefeiert – mit einem prominenten Gast.

Die Idee des Amerikaners Melvin Jones, sich für soziale und humanitäre Projekte einzusetzen, fiel vor 50 Jahren in Kamp-Lintfort auf fruchtbaren Boden. Elf Männer aus Kamp-Lintfort und Rheinberg gründeten am 11. September 1971 den Lions-Club Kamp-Lintfort. Am Freitag (10. September) feiert der Lions-Club Kamp-Lintfort/Rheinberg, wie er heute heißt, seinen 50. Geburtstag in Wellings Parkhotel.

70 Personen haben sich zum Jubiläum angemeldet. „Als wir vor einem halben Jahr mit der Planung begonnen haben, wussten wir noch nicht, ob wir den runden Geburtstag feiern dürfen“, sagt Präsident Winfried Schiffer aus Rheinberg. Für das Programm konnte der Club die Kamp-Lintforter Fernsehmoderatorin Yvonne Willicks gewinnen.

Nach der Begrüßung ab 19 Uhr wird sie eine Talkrunde leiten. Im Mittelpunkt stehen dabei die sozialen und humanitären Projekte, die der Club unterstützt. Es sind vor allem Projekte für Kinder und Jugendliche. Der Lions-Club rief zum Beispiel 2001 das „Täfelchen“ an der Niederrheinschule ins Leben. Schüler der Förderschule an der Friedrich-Heinrich-Allee erhalten seitdem morgens ein Frühstück, um gestärkt in den Unterricht zu gehen.

  • Der Quartiersplatz rund um den Förderturm
    „Aktiv und gesund älter werden in Kamp-Lintfort“ : Aktionsmeile auf dem Quartiersplatz kommt gut an
  • Der Lions Club Haan verkauft Flutwein
    Haan : Lions Club Haan verkauft „Flutwein“ von der Ahr
  • Sidney Lewandowski aus Kamp-Lintfort möchte für
    Bundestagswahl 2021 : Mit 29 Jahren schon ein erfahrener Wahlkämpfer

„Wir haben das Frühstück bis 2008 bezahlt“, blickt Vorstandsmitglied Jochen Eichenauer zurück. „Der Kreis Wesel als Schulträger fand das Vorhaben so gut, dass er es ab 2008 übernommen hat. Seitdem arbeiten wir bei anderen Projekten mit der Niederrheinschule zusammen. Schüler besuchen einen Reiterhof in Geldern. Demnächst kommen Besuche bei den Alpakas im Kamp-Lintforter Tierpark Kalisto hinzu.“

In Rheinberg besteht eine Partnerschaft mit dem Hospiz Haus Sonnenschein. „Dort haben wir beispielweise für Dekubitus-Matratzen gesammelt, die durch eine größere Auflagefläche Körperstellen entlasten“, berichtet Vorstandsmitglied Dirk Busian. „Man kann unmittelbar sehen, wie eine Spende hilft. Das ist das Schöne.“ Eine lange Partnerschaft besteht auch zum Friedensdorf in Oberhausen, in dem kranke und verletzte Kinder aus Kriegs- und Krisengebieten medizinisch behandelt werden.

Zu den großen Projekten kommen viele kleinere, zum Beispiel „Das Haus der Kleinen Forscher“ in Kindergärten und Grundschulen, die Schulmittelkammer in Rheinberg, das Kinder- und Jugendfestival Kloster Kamp oder der Forschergarten auf dem Gelände der Landesgartenschau 2020. Ferner unterstützen die Lions das Projekt „Lichtblicke für Kinder“, bei dem es um die augenmedizinische Versorgung von Kindern in den ärmsten Ländern der Welt geht.

Rund 20.000 Euro verteilt der Club heute im Jahr, die durch Mitgliedsbeiträge, Spenden und Aktionen hereinkommen, zum Beispiel durch Flammkuchenverkauf beim Nikolausmarkt in Kamp-Lintfort. Seit seiner Gründung sammelte er insgesamt 800.000 Euro. „In Kamp-Lintfort verteilen nur Sparkasse und Stadtwerke mehr Mittel“, sagt Vorstandsmitglied Andreas Kaudelka.

Beim Jubiläumsfest soll eine Auktion Geld in die Kasse bringen. Yvonne Willicks versteigert Weinflaschen aus dem Ahrtal, die das Hochwasser am 14. Juli überstanden haben. „Wir wollen 5000 Euro für die Kamp-Lintforter Tafel und 5000 Euro für die Rheinberger Tafel spenden“, sagt Winfried Schiffer. „Beide benötigen neue Fahrzeuge.“

Elf Person gründeten am 11. September 1971 den Lions-Club Kamp-Lintfort. Drei davon leben noch: Ewald Holstein (Bauunternehmung Holstein und Söhne), Friedhelm Espey (Ford-Autohaus Espey) sowie Wolfgang Gröning (Glückauf Apotheke an der Moerser Straße). Heute gehören dem Club 32 Mitglieder an, zwei davon weiblich. Seit 2018 nimmt der Club auch Frauen auf.