1. NRW
  2. Städte
  3. Kamp-Lintfort

Kamp-Lintfort: Lesehund Oskar erobert die Mediathek.

Förderung für Kinder in Kamp-Lintfort : Lesehund Oskar erobert die Mediathek

Projekt für Kinder mit Leseschwächen: Ein Therapie- und Pädagogikbegleithund hilft Jungen und Mädchen, beim Vortragen aus Büchern ruhig zu bleiben und sich zu konzentrieren. Möglich macht es eine finanzielle Unterstützung durch den Lions Club Kamp-Lintfort/Rheinberg.

Die Idee, Kindern in einer Bibliothek mithilfe eines Hundes das Vorlesen zu erleichtern, brachte Yvonne Frericks aus Mülheim an der Ruhr mit. „Auf einer Tagung habe ich eine Kollegin mit Lesehund kennengelernt“, sagte die Leiterin der Kamp-Lintforter Mediathek, die auch Hundebesitzerin ist. „Sie hat von positiven Erfahrungen in Mülheim berichtet. In jeder Schulklasse gibt es Kinder, die Stress haben, wenn sie vor Mitschülern laut vorlesen sollen. Das kann an Sprachproblemen liegen, an einer Leseschwäche oder an Schüchternheit. Die bloße Anwesenheit von Hunden schafft eine entspannende Atmosphäre. Herzschlag und Atmung beruhigen sich. Stresshormone sinken. Das Selbstvertrauen steigt.“

So ist am Donnerstag in der Kamp-Lintforter Mediathek das Projekt Lesehund gestartet, das auf entsprechende Konzepte in den USA zurückgeht. Alle 14 Tage kommt jetzt donnerstags Oskar vorbei. Er ist ein Mischling aus Schäferhund, Labrador und Golden Retriver, der von Ramona Warmann begleitet wird. „Oskar ist drei Jahre alt“, sagte die psychologische Beraterin und angehende Heilpraktikerin für Psychotherapie aus Geldern. „Er ist wuselig, wild und impulsiv, aber auch zutraulich. Eineinhalb Jahre wurde er zum Therapie- und Pädagogik-Begleithund ausgebildet. Von den Kindern wird er einfach kurz Oskar genannt.“

  • Sabine Weiß (CDU)
    Wahllokale, Kandidaten, Parteien : Was Sie zur Bundestagswahl 2021 in Kamp-Lintfort wissen müssen
  • Christoph Müllmann (Kulturdezernent), Jennifer Wachtendonk (Kulturbüro),
    Kulturelle Bildung in Kamp-Lintfort : Kulturstrolche entdecken die Stadt
  • Anfang September fand die Landeskirchschicht in
    Bergbautradition in Kamp-Lintfort und Xanten : Landeskirchschicht zieht von Lintfort nach Xanten

Das Projekt läuft im ersten Jahr mit jeweils fünf Kindern der Grundschule am Niersenberg, die nach einigen Monaten wechseln können. „Sie wurden von den Klassenlehrern ausgesucht und besuchen die dritten und vierten Klassen“, berichtete Jana Michels. Über ihre Praxis „Wendepunkt“ in Straelen-Herongen laufen bereits mehrere hundetherapeutische Angebote in der Schul-, Jugend- und Altenarbeit, zum Beispiel in Wachtendonk.

„Die Kinder lesen Oskar vor“, sagte die Sozialpädagogin und systemische Beraterin. „Sie trauen sich. Oskar bewertet nicht, anders als Mitschüler in der Klasse. Für das Vorlesen erhalten sie einen kleinen Holzknochen. Sie können die Knochen am Ende gegen eine Leckerchen für Oskar eintauschen.“

Yvonne Frericks hat eine Lesekiste für das Vorlesen mit Oskar zusammengestellt. „Die Therapeutinnen lockern die Stunden mit spielerischen Elementen auf“, sagte die Mediathek-Leiterin. „Oskar kann zum Beispiel mit einem großen Würfel würfeln.“ 60 Minuten dauert eine Einheit, damit der Begleithund entspannt bleibe und nicht zu sehr belastet werde.

Finanziert wird das Projekt vom Lions Club Kamp-Lintfort/Rheinberg, unterstützt vom Verein „Les-Art“. „Wir engagieren uns bei Projekten zunächst für ein Jahr“, sagte Lions-Präsident Winfried Schiffer. „Wenn es gut läuft, finanzieren wir es langjährig. Das haben wir auch beim Projekt Täfelchen an der Niederrheinschule gemacht. Kinder haben jeden Tag ein Frühstück bekommen. Wir sind froh, wenn wir vor Ort langfristig Projekte unterstützen können.“