Kamp-Lintfort: Kleine Landschaftsgärtner in Aktion.

Aktion für Kinder in Kamp-Lintfort : Kleine Landschaftsgärtner in Aktion

Garten- und Landschaftsbauer Stephan Wanitschke lud die Mädchen und Jungen der Kindertagesstätte Spatzennest in seinen Betrieb ein. Die landesweite Aktion soll Kindern einen Einblick ins gärtnerische Handwerk geben.

Rund 20 Kindergartenkinder der Elterninitiative Spatzennest, die auf dem Kamper Abteiplatz beheimatet ist, erlebten am Mittwoch einen spannenden Tag. Die Knirpse gingen dem Garten- und Landschaftsbauer Stephan Wanitschke (38) fleißig zur Hand. „Wir haben ganz verschiedene Stationen eingerichtet“, erklärte Lea Wanitschke. Zusammen mit ihrem Mann Stephan und Mitarbeiter Ingo Rechmann hatte sie diesen Erlebnistag vorbereitet. Los ging es zunächst mit einem kräftigen Bauarbeiterfrühstück und frischem Obst. Bei so viel Arbeit ist eine gute Grundlage die Voraussetzung. Dann ging es in den Kräutergarten des Gala-Betriebes, der am Halfmannsweg liegt. Der Duft der verschiedenen Kräuter machte neugierig. Das Küchengewürz Thymian war den Kindern bekannt. „Das riecht wie Pizza“, so die einhellige Meinung beim Schnuppern. An anderer Stelle warteten Pflasterarbeiten.

„Dazu haben wir eine kleine Fläche mit Sand ausgestreut, in die die Pflastersteine verlegt werden“, so Lea Wanitschke. Andrang herrschte am Minibagger, wo mit vereinten Kräften Split weggeräumt wurde. Die fünfjährigen Zwillinge Magdalena und Johannes hatten gemeinsam mit Ingo Rechmannn jede Menge zu tun. Die Hebel am Bagger wurden betätigt, um den Split zu laden. „Alles läuft super. Die Kinder passen gut auf und lassen sich die Dinge erklären“, so Rechmann über den Nachwuchs im Garten- und Landschaftsbau. Welche umfangreichen Aufgabenbereiche zu bewältigen sind, war den Kindern schnell klar. „Bäume pflanzen, Beete anlegen und Wege bauen“, so Johannes, dem diese komplexe Arbeitstag sichtlich Spaß machte, wie auch seiner Schwester Magdalena. Der Arbeitseinsatz an den Stationen war entsprechend einvernehmlich. Hinzu kam das Bepflanzen einer Kräuterschale mit gängigen Kräutern wie Schnittlauch und Petersilie.

Für Stephan und Lea Wanitschke, deren Kinder ebenfalls das Spatzennest besuchen, lief alles wie am Schnürchen. „Die Kinder sind sehr interessiert und machen begeistert mit“, erklärten sie. „Wichtig war uns, dass sie einen Eindruck vom Handwerk bekommen, einen sorgfältigen Umgang mit der Natur kennenlernen und dabei auch feststellen, dass Beete und Wege von Menschen angelegt werden“, so ihr Standpunkt. Die Aktion ist ein Angebot an Kindergärten und Schulen, das vom Landesverband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau NRW mit Sitz in Oberhausen auf die Schiene gehoben wurde. Unter dem Motto „Kleine Landschaftsgärtner in Aktion“ öffnen sich die Fachbetriebe für die jungen Besucher. „Die Kinder erfahren, wie ein Betrieb funktioniert und welche Arbeiten anliegen“, erklärte Lisa Ruisinger vom Landesverband das Gesamtpaket, an dem ausgesuchte Betriebe teilnehmen. Andrea van Huet, begleitende Mutter, war begeistert von dem fröhlichen Miteinander der Kinder. „Wir haben das Glück, dass wir im Spatzennest viele Eltern haben, die aus handwerklichen Bereichen kommen und den Kinder Einblicke geben können“, freute sie sich.

Für Stephan Wanitschke und sein Team eine gelungene Aktion. Er wagte den Blick in die Zukunft. „Wer weiß, vielleicht kommt später sogar einer als Auszubildender wieder“, meinte er augenzwinkernd. Das Ehepaar Wanitschke, dessen Betrieb 2010 gegründet wurde, beschäftigt fünf Mitarbeiter und einen Auszubildenden.