Galerie in Kamp-Lintfort Kleine Auftritte auf 8,2 Metern

Kamp-Lintfort · Auf einer „Sonderwand“ präsentiert die Galerie Schürmann kleine, besondere Ausstellungen. Zurzeit sind dort Grafiken von Heinz Mack zu sehen. Galerist Andreas Verfürth hat für dieses Jahr noch weitere Pläne.

 Galerist Andreas Verfürth mit den Grafiken von Heinz Mack. 
  Foto: Prümen

Galerist Andreas Verfürth mit den Grafiken von Heinz Mack. Foto: Prümen

Foto: Norbert Prümen

Heinz Mack, Günther Uecker und Otto Piene waren mit ihrer in den 50er Jahren gegründeten Gruppe „Zero“ das wohl einflussreichste Künstlertrio Deutschlands. Alle drei wurden später weltberühmt, Uecker mit seinen Nagelbildern, Otto Piene als Schöpfer von Licht- und Feuerkunst und Heinz Mack für seine experimentellen Lichtinstallationen. Der heute 92-jährige Mack war aber auch als Maler und Grafiker aktiv. Drei seiner bekannten, mit einer Auflage von je 70 Stück im Siebdruckverfahren vervielfältigten „Rotorbilder“ sind derzeit in der Kamp-Lintforter Galerie Schürmann in der Moerser Straße 252 zu bewundern. Der Inhaber Andreas Verfürth hat ihnen voraussichtlich noch bis Mitte Juli einen „Ehrenplatz“ auf einer in seiner Galerie eingerichteten, 8,20 Meter langen Sonderwand eingeräumt.