1. NRW
  2. Städte
  3. Kamp-Lintfort

Kamp-Lintfort: Kinder entdecken die vier Elemente des blauen Planeten

Kulturelle Bildung in Kamp-Lintfort : Kinder entdecken die vier Elemente des blauen Planeten

Eine Woche lang haben sich acht Jungen und Mädchen mit den Elementen Feuer, Wasser, Erde und Luft künstlerisch auseinandergesetzt. Kunsttherapeutin Andrea Much erlebte in ihrem Atelier im Schirrhof mit dem Workshop eine Premiere.

(sabi) Die vier Elemente Feuer, Wasser, Erde und Luft des blauen Planeten haben es den Ferienkindern in Kamp-Lintfort angetan. Im Schirrhof bei Kunsttherapeutin Andrea Much haben drei Jungen und fünf Mädchen sich kreativ mit diesen Elementen auseinandergesetzt. Spaß gemacht hat das Experimentieren mit Farben, Utensilien wie Schwamm und Pinsel, meint beispielsweise Amelie.

Gearbeitet wurde an Staffeleien. Großformatig sind dabei die Arbeiten zum Thema Wasser ausgefallen. Auf einer Fläche aus Papier, die sie draußen im Schirrhof auslegten, brachten sie die grün-blauen Farben des Wassers auf, die sie mit zusätzlichem Wasser nach Aquarelltechnik fließen ließen. Die weiteren Arbeiten auf den Leinwänden sind sozusagen Ausschnitte der Unterwasserwelten mit seinen Lebewesen wie Quallen, Schnecken oder Fischen. Ähnlich das Thema Erde, das ihnen zugleich Einblicke in den Aufbau der Erdschichten gab. Die Kinder arbeiten mit selbst hergestellten Erd- und Lehmfarben. Auf anderen Leinwänden lodern entsprechend zum Thema „Feuer“ die Flammen.

  • Sie präsentierten das Programm des Kultursommers
    Picknick, Musik und mehr in Kamp-Lintfort : Kultur – umsonst und draußen für alle Generationen
  • Das Kammermusikfest findet wegen der Corona-Pandemie
    Konzertfest in Kamp-Lintfort : Kammermusik wird stürmisch gefeiert
  • 70 Kinder haben in den vergangenen
    Schwimmkurse in Kamp-Lintfort : Kinder legen eine flotte Flosse hin

„Ich war gespannt, wie wir mit dem Thema Luft umgehen würden“, erzählt Andrea Much über die Vorbereitungen. „Alles 1a umgesetzt“, meint sie mit Blick auf die vorher angefertigten Skizzen, die nach Fotokopien mit Flugobjekten wie Flugzeug oder Insekten entstanden. Papier, Kleister und Draht kamen bei den Modellen zum Einsatz. Zum Schluss wurde die Objekte auf glatt geschmirgelte Holzsockel gesetzt und unterstreichen die Kreativität diese Truppe. „Bei den Arbeiten kam schnell die Sprache auf Klimaschutz und Klimawandel“, so Andrea Much. Für sie ist es der erste Workshop in den neuen Räumlichkeiten des Schirrhofes, die sich als ideal erwiesen wie auch die Möglichkeit, das Außengelände zu nutzen. „Wir haben die Möglichkeit, dass die Kinder dabei viel Neues entdecken und sich künstlerisch entfalten können“, so Andrea Much. Knackpunkt im Vorfeld war pandemiebedingt die konkrete Planbarkeit vom Kulturrucksack 2021, wie Jennifer Wachtendonk vom Kulturbüro, erzählt. Mit den konstant niedrigen Inzidenzzahlen war dieser Workshop schnell ausgebucht.

Am Montag, 2. August, startet der Workshop „Growing Planet, Kunst triff Klimawandel“ für Kinder und Jugendliche von zehn bis 14 Jahren. Gearbeitet wird von Montag bis Freitag, 10 bis 15 Uhr, am Samstag, 11 bis 17 Uhr, im Schirrhof Friedrich-Heinrich-Alle 79. Die Teilnahme ist kostenfrei. Es gibt noch freie Plätze. Anmeldung bei jennifer.wachtendonk@kamp-lintfort.de oder im Kulturbüro unter 02842 912-137.