1. NRW
  2. Städte
  3. Kamp-Lintfort

Kamp-Lintfort: Investor plant Logistik-Neubau an der Vinnstraße

Neuansiedlung in Kamp-Lintfort : Investor plant Logistik-Neubau am Vinnmannsweg

Baustart soll im November sein. Mieter wird Bohnen Logistik, ein Unternehmen der Duisport-Gruppe. So sehen die Planungen im Detail aus.

Der Immobilieninvestor und Projektentwickler Alpha Industrial aus Bergheim hat in Kamp-Lintfort einen langfristigen Mietvertrag für einen Logistik-Neubau mit Bohnen Logistik, einem Unternehmen der Duisport-Gruppe, abgeschlossen. Das teilte der Projektentwickler am Dienstag in einer Pressemitteilung mit.

Das Objekt am Vinnmannsweg 1 solle die neuesten Umweltstandards erfüllen. Ergänzende gemeinsame Biodiversitätsmaßnahmen seien geplant. Eine Baugenehmigung liegt laut Projektentwickler Alpha Industrial bereits vor. „Mit dem Neubauvorhaben in Kamp-Lintfort schaffen wir nachhaltigen Raum für Unternehmen aus der Region“, erklärt Jan Billhardt, Leasing Manager bei Alpha Industrial. „Wir freuen uns sehr, für unser Neubauvorhaben Bohnen Logistik als bonitätsstarken Mieter gewonnen zu haben“, erklärte er.

„Der projektierte Logistikneubau in Kamp-Lintfort ist ein weiterer wichtiger Schritt, um das bisherige Wachstum der Bohnen Logistik-Gruppe noch stärker voranzutreiben. Durch die Lage in unmittelbarer Nähe zum Duisburger Hafen und die Verbindung der Wirtschaftsräume Düsseldorf, Niederrhein und Ruhrgebiet ergänzt der neue Logistikstandort unser Netzwerk in hervorragender Weise“, sagt Julian Schneider, Geschäftsführer der Bohnen Logistik in der Pressemitteilung.

  • Wirtschaftsförderer Andreas Iland freut sich über
    Wirtschaftsförderer Andreas Iland : Das Stadtmarketing steht im Fokus
  • Der Förderturm soll Tourismus-Magnet bleiben. ⇥
    Tourismus in Kamp-Lintfort : Stadt will den Tourismus weiter ankurbeln
  • Bürgermeister Christoph Landscheidt begrüßte die neuen
    Karrierestart in Kamp-Lintfort : Die neuen Auszubildenden der Stadt starten in vielen verschiedenen Berufen

„Wir setzen mit dem Standort Kamp-Lintfort erneut ein Zeichen für nachhaltige und moderne Kontraktlogistikdienstleistungen, die auch in herausfordernden Zeiten zukunftsfähige und krisenbeständige Logistiklösungen, beispielsweise für die eCommerce-Branche, ermöglichen.“ Bohnen Logistik beschäftige rund 200 Mitarbeitende und erziele einen Jahresumsatz von rund 34 Millionen Euro. Baustart des rund 20.000 Quadratmeter großen Energieeffizienzgebäudes – das weitgehend auf den Einsatz der fossilen Brennstoffe Kohle, Erdöl und Erdgas verzichten solle – sei im November 2022. Das Objekt sei sportlich-elegant in Weiß und Anthrazit designt, verfüge über eine lichte Gebäudehöhe von 12,20 Meter und werde im Gold-Standard der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) errichtet.

Zu den Nachhaltigkeitsmaßnahmen zählen laut Alpha Industrial der Einsatz von Photovoltaik und von zwei Luftwärmepumpen, Regenwasserversickerung (das Regenwasser werde in zwei Bodenfilterbecken eingeleitet), LED-Beleuchtung und gedämmte Überladebrücken. Um den lokalen öffentlichen Bereich zu entlasten, werde auf dem rund 43.000 Quadratmeter großen Grundstück für ausreichend Lkw-Stellplätze gesorgt werden.

Die Andienung an das neue Gebäude werde zukünftig von zwei Seiten erfolgen. Für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter seien 51 Pkw-Stellplätze eingeplant sowie überdachte Unterstände für diejenigen, die gern mit dem Fahrrad zur Arbeit fahren möchten. Elektromobilitätslösungen sollen ebenso am Standort geschaffen werden. Wie bei einem anderen Projekt in Langenhagen, werde Alpha Industrial erneut einen großen Grillplatz anlegen, um einen Beitrag für ein gutes Wohlfühlklima bei den Mitarbeitenden zu leisten. Bohnen Logistik ergänze dies durch weitere Maßnahmen für die Mitarbeitenden, um eine sichere, moderne und attraktive Arbeitsumgebung zu schaffen.

Bei den Grünanlagen liege den Unternehmen die Pflanzung einer Streuobstwiese am Herzen. Bohnen Logistik stünden laut Pressemitteilung ab September 2023 zwei Halleneinheiten zur Verfügung. Wie der Projektentwickler berichtet, teilen diese sich auf in 18.850 Quadratmeter großen Hallenfläche (Lagerung wassergefährdender Stoffe sei möglich) inklusive der Vorrüstung für ein 2500 Quadratmeter großes Gefahrstoff-Lager, 1850 Quadratmeter Mezzanine- sowie 910 Quadratmeter Bürofläche. Alpha Industrial errichte den rund 20.000 Quadratmeter großen Logistik-Solitär für das eigene Bestandsportfolio, heißt es abschließend.