1. NRW
  2. Städte
  3. Kamp-Lintfort

Kamp-Lintfort: Ernst-Reuter-Schüler kontrollieren mit der Polizei den Verkehr

Schule und Verkehr in Kamp-Lintfort : Ernst-Reuter-Schüler kontrollieren mit der Polizei den Verkehr

Zusammen mit dem Polizisten Frank Sommer stellten Ernst-Reuter-Schüler die Geschwindigkeit von Autofahrern in der Sudermannstraße fest. Die Messung ist Teil der Aktionswoche „Zu Fuß zur Schule“.

Die Autofahrer zeigen sich einsichtig. Zwischen acht und neun Uhr fand vor der Ernst-Reuter-Schule eine ungewöhnliche Tempokontrolle statt. An der Sudermannstraße wurden etliche Autofahrer „geblitzt“. „Hier gilt Tempo 30. Ich bin zu schnell erfahren“, hörten sechs Kinder der Ernst-Reuter-Schule, Schulleiterin Silke Roth und Bezirksbeamter Frank Sommer dann oft. Zusammen mit dem Polizisten stellten die Grundschüler am Mittwoch die Geschwindigkeit in der Sudermannstraße fest. Die Messung ist Teil der Aktionswoche „Zu Fuß zur Schule“.

Die Kinder überreichten den Autofahrern „Weinys“, also weinende Smileys, auch wenn niemand mit mehr als neun Kilometer zu schnell unterwegs waren. Viel öfter verteilten sie nahe dem Gestfeldcenter Smileys, weil dort die Autofahrer im grünen Bereich lagen. „Auf der Sudermannstraße wird vor der Ernst-Reuter-Schule und vor der Europaschule relativ langsam gefahren, weil dort Autos parken“, berichtete Sommer, der einmal in der Woche vor der Schule ist, um beim morgendlichen Start auf den Verkehr zu schauen. „Morgens herrscht hier ein gepflegtes Chaos. Die Fahrer der Elterntaxis verhalten sich vorsichtig. Vor anderen Schulstandorten ist es gefährlicher.“

Die Tempomessung ist ein Baustein der bundesweiten Aktion „Zur Fuß zur Schule“, an der die Ernst-Reuter-Schule drei Tage lang teilnimmt. Am heutigen Donnerstag weisen die Schüler mit Flugblättern Eltern darauf hin, die Kinder nicht direkt zum Schulstandort an der Mittelstraße zu bringen, sondern sie nahe der Einmündung in die Eyller Straße auf Haltestreifen aussteigen zu lassen oder an einem Haltestreifen nahe der Sporthalle an der Fliederstraße.

Am Freitag setzten sich die Schüler den ganzen Tag mit dem Verkehr auseinander. Ziel ist es, die Eltern für einen sicheren Schulweg sensibilisieren zu können.