1. NRW
  2. Städte
  3. Kamp-Lintfort

Kamp-Lintfort: Eltern fordern umfassende Toilettensanierung

Toilettenstreit in Kamp-Lintfort : Eltern fordern umfassende Toilettensanierung

Die Eltern der Ebertschüler sind mit den durch die Stadt umgesetzten Maßnahmen nicht zufrieden. Am Dienstag übergeben sie eine Unterschriftenliste an den Stadtrat.

Eine Liste mit mehr als 600 Unterschriften wird Julia Krumsdorf am Dienstag dem Stadtrat übergeben. Gemeinsam mit ihren Mitstreitern hatte sie eine Online-Petition gestartet. Die Mutter eines Ebertschülers fordert, dass die in die Jahre gekommene Schultoilette umfangreicher saniert wird, als die Stadtverwaltung bislang umgesetzt hat. „Wir wollen einfach zeigen, dass die Eltern nicht mit der bisherigen Umsetzung zufrieden sind“, sagt die Kamp-Lintforterin und freut sich über die große Resonanz auf die Petition. „Allein aus Kamp-Lintfort haben wir 426 Unterschriften bekommen.“ Der Stadtrat wird sich am Dienstag mit der Thematik befassen, die bereits seit Anfang des Jahres schwelt. Die CDU-Fraktion hatte nach einer Begehung der Anlage ein Sanierungskonzept für die sanitären Anlagen aller Schulen in Kamp-Lintfort gefordert. In ihrem Antrag hatte die Politiker auch auf die Situation an der Ebertschule hingewiesen. Die Verwaltung weist in ihrer Beschlussvorlage daraufhin, dass der Rohrbruch in der Toilettenanlage bereits umfassend saniert sei. Alle Heizkörper auf den Mädchentoiletten seien erneuert, Risse in den WC-Vorsatzschalen und Wänden versiegelt und Gefahrenstellen beseitigt worden seien. Außerdem habe man eine Schimmelentfernung sowie einen neuen Anstrich durchführen lassen. Den Eltern reicht dies jedoch nicht aus. Sie fordern in ihrer Petition eine sofortige Schimmelmessung und die Sanierung der Toilettenanlagen unter Anpassung der gesetzlichen Vorschriften. „Es geht uns um bedarfsgerechte Toilettenräume – auch im Rahmen der Inklusion“, erklärt Julia Krumsdorf. Darüberhinaus sollen die Toiletten mit elektrischen Seifenspendern und Papierhandtuchhalter ausgestattet werden. Der Rat tagt am Dienstag, 25. Mai, ab 15 Uhr in  der Stadthalle.