Urban Gardening in Kamp-Lintfort Die wilde Flora im Zechenpark

Kamp-Lintfort · Das gemeinsame Urban-Gardening-Projekt von SCI, Hochschule Rhein-Waal und Laga-Förderverein startete mit einer Einsaataktion in die Frühjahrssaison. Mitglieder des Fördervereins Laga 2020 befreiten die Beete vom Unkraut.

 Auch Kalli, das Laga-Maskottchen, packte im Zechenpark fleißig mit an.

Auch Kalli, das Laga-Maskottchen, packte im Zechenpark fleißig mit an.

Foto: Norbert Prümen

Der Förderverein Laga 2020 hatte seine Mitglieder eingeladen und um tatkräftige Mithilfe gebeten. Bepackt mit Harken, Rechen, Spaten und anderem nützlichen Gartenutensil machten sich gut 50 Personen auf den Weg quer durch den Zechenpark. Ihr Ziel im Norden: zehn Beete am Parkende, in Höhe der Sparkassen-Avenue. Sie sollten von Gras und Unkraut befreit werden, Beetränder säuberlich abgetragen werden. Mit vereinten Kräften ging es zügig an die Arbeit für die erneute Einsaat. Eine gespannte Schnur gab Beetmaß und -form vor. Mit dem Spaten wurden tief die Grassoden abgestochen. Danach arbeiteten sich die Mitglieder durch die Beete. Die Beetgrößen reichen von acht bis 28 Quadratmeter Fläche und bespielen ganz verschiedene Themen der Pflanzenwelt.