1. NRW
  2. Städte
  3. Kamp-Lintfort

Kamp-Lintfort: Eine Fahrt auf den Förderturm ist wieder möglich

Bergbautradition in Kamp-Lintfort : Fahrt auf den Förderturm ist wieder möglich

Auf einer Höhe von 66 Metern können die Besucher einen atemberaubenden Ausblick über den Niederrhein genießen. Die Führungen werden immer sonn- und feiertags ab 11 Uhr angeboten.

Pünktlich zum Beginn der Sommerferien bietet die Fördergemeinschaft für Bergmannstradition ab dem 4. Juli auch Führungen im Förderturm an. „Damit sind alle unsere Einrichtungen wieder für unsere Besucher geöffnet und darüber sind wir sehr froh“, sagen Norbert Ballhaus und Herbert Gratzer vom geschäftsführenden Vorstand. In der Zeit der Entschleunigung durch die Corona-Krise hat das Team der Fördergemeinschaft um Jörg Hunsmann zusammen mit den Kolleginnen und Kollegen vom TÜV-Nord ganze Arbeit geleistet. So erstrahlt beispielsweise die Maschinenbühne schon fast wieder in altem Glanz. Auf einer Höhe von 66 Metern können die Besucher zudem einen atemberaubenden Ausblick über den Niederrhein genießen. Die Führungen werden sonn- und feiertags ab 11 Uhr angeboten. Tagestickets sind vor Ort erhältlich. Der Lehrstollen sowie das kommunale Infozentrum Stadt und Bergbau öffnen ebenfalls um 11 Uhr. Ergänzt wird das Angebot durch Führungen im Haus des Bergmanns sonntags ab 14 Uhr.

Buchungen außerhalb dieser Zeiten sind über tourismus@kamp-lintfort.de oder unter Tel.: 02842 9030871 möglich.