Auf Du und Du mit Kloster Kamp Ein Orden mit mächtigem Stammbaum

Serie | Kamp-Lintfort · Ein großformatiges Ölgemälde im Museum Kloster Kamp zeigt die Tochter-Klöster Kamps als „gute Früchte“. Es ist mehr als eine gemalte Liste.

 Etwa 60 Tochterklöster sollen von Kamp aus gegründet worden sein.

Etwa 60 Tochterklöster sollen von Kamp aus gegründet worden sein.

Foto: Frank Reinert

Dieser mächtige und starke Baum trägt keine Früchte. Er hängt voller Medaillons – darin die Namen aller Tochter- und Enkelklöster, auch Filiationen genannt, die von Kamp aus gegründet wurden. Der Stammbaum erhebt sich aus der Mitte des Abteiplatzes, überragt Kirche und Kloster. Manch Besucher hält das wuchtig wirkende Ölgemälde, das in der Schatzkammer des Museums Kloster Kamp hängt, womöglich für einen „alten Schinken“. Der Kamper Stammbaum erzählt jedoch viel mehr über den Orden der Zisterzienser, der vor rund 900 Jahren auf den Berg kam, als es der flüchtige Blick zulässt.

 Ein Detail: Das Jesukind segnet den Stammbaum des Ordens.

Ein Detail: Das Jesukind segnet den Stammbaum des Ordens.

Foto: Frank Reinert