1. NRW
  2. Städte
  3. Kamp-Lintfort

Kamp-Lintfort: Die Unesco-Gesamtschule behält das Fairtrade-Gütesiegel

Bildung in Kamp-Lintfort : Die Unesco-Gesamtschule behält das Fairtrade-Gütesiegel

Die Auszeichnung muss alle zwei Jahre neu beantragt werden. Trotz Corona-Pandemie haben Schüler, Eltern und Lehrer zahlreiche Fairtrade-Aktionen organisiert. Auch auf der Landesgartenschau waren sie präsent.

Im November 2016 wurde die Unesco-Schule erstmals als „Fairtrade-School“ ausgezeichnet. Diese besondere Auszeichnung muss alle zwei Jahre neu beantragt werden. Zu den Kriterien gehören unter anderem ein engagiertes Fairtrade-Team, bestehend aus Schülern, Lehrern und Eltern, und die Verankerung des Themas „Fairtrade“ im Unterricht. Melanie Müller, Koordinatorin der Fairtrade Kampagnen TransFair, beglückwünschte die Schule: „Zuerst einmal möchte ich Ihnen ein großes Lob aussprechen, Ihre Schule ist trotz der schwierigen Zeit sehr engagiert! Es macht großen Spaß zu sehen, dass sich der Gedanke des fairen Handels fest im Schulalltag verankert hat. Der Titel würdigt das tolle Engagement an Ihrer Schule und den Einsatz des Schulteams“, erklärte sie.

„Wir sind stolz darauf, dass die Unesco-Schule diesen Titel erneut verliehen bekommt. Er würdigt den eindrucksvollen Einsatz unserer Schüler und Lehrer, die sich mit großer Verantwortung für fairen Handel an der Schule und im Schulfeld einsetzen“, freut sich Schulleiterin Sabine Kliemann. „Mit viel Engagement haben Kinder aus der Klasse 6 im Dezember 2019 in einer Aktion, an der auch die Stadt teilnahm, faire Plätzchen gebacken“, erzählt Petra König, Fairtrade-Koordinatorin der Schule. Nach dem ersten Lockdown, der erst einmal alle Aktivitäten stoppte, ging es auf der Landesgartenschau weiter. Kinder der Klasse 5 veranstalteten eine Lesung zu den Kinderrechten und Schülerinnen des Jahrgangs 10 engagierten sich im Weltgarten. Das Jahr endete mit dem Verkauf fairer Adventskalender an Schüler und Lehrer. Auch die Mensa biete einige faire Produkte an, und im Lehrerzimmer werde fairer Kaffee getrunken. Lehrerin Mara Esser: „Wir freuen uns auf weitere tolle Aktionen, so dass wir auch beim nächsten Mal wieder einen Antrag auf die Titelerneuerung als Fairtrade-School stellen können.“

Alle Aktivitäten werden übrigens in einem Blog auf www.fairtrade-schools.de. dokumentiert.