1. NRW
  2. Städte
  3. Kamp-Lintfort

Kamp-Lintfort: Der mit dem Coronavirus infizierten Frau geht es gut

Coronavirus in Kamp-Lintfort : Der mit dem Coronavirus infizierten Frau geht es gut

Etwa 40 Kontaktpersonen befinden sich in Quarantäne. Am Montag trifft sich der Koordinierungskreis, um das weitere Vorgehen abzustimmen.

( Der mit dem Coronavirus infizierten Frau aus Kamp-Lintfort geht es nach Angaben des Fachdienstes Gesundheitswesen der Kreisverwaltung Wesel gut. Sie befindet sich in häuslicher Quarantäne. Dies gilt auch für etwa 40 Personen. Diese hatten in den vergangenen zwei Wochen einen engeren Kontakt zu ihr oder sind Familienmitglieder der Kontaktpersonen. Erste Testergebnisse seien sämtlich ohne Befund gewesen.

Trotz der bisher negativen Testergebnisse bleiben die direkten Kontaktpersonen sowie deren Familienangehörige laut Kreisverwaltung nach wie vor in häuslicher Isolation, bis die Inkubationszeit von 14 Tagen verstrichen ist. Die Kreisverwaltung weist ausdrücklich darauf hin, dass es sich bei den bekannten Testergebnissen stets um eine Momentaufnahme handele und sich die Situation jederzeit ändern könne. Alle Beteiligten würden kontinuierlich betreut und verhiellten sich sehr gelassen und kooperativ.

Der Fachdienst Gesundheitswesen des Kreises Wesel koordiniere alle Maßnahmen, die dazu dienen, einer weiteren Ausbreitung des Coronavirus vorzubeugen, heißt es in einer Pressemitteilung. Der Koordinierungskreis ist am Montagmorgen erneut zusammenkommen, um die Lage zu bewerten und das weitere Vorgehen abzustimmen.