1. NRW
  2. Städte
  3. Kamp-Lintfort

Kamp-Lintfort: Das neue Wohngebiet am Volkspark soll weiter wachsen

Wohnen in Kamp-Lintfort : Das neue Wohngebiet am Volkspark soll weiter wachsen

Die Vista Reihenhaus GmbH erwirbt als Bauträger das Gelände und plant gemeinsam mit der Stadt die Erweiterung des Volksparks. In den vergangenen Monaten wurden dazu verschiedene Planungsalternativen entwickelt. Auf dem Gelände sollen rund 80 Reihen- und Doppelhäuser in Massivbauweise errichtet werden.

2014 vermarktete die Stadt Kamp-Lintfort das Wohngebiet am Volkspark im Osten der Altsiedlung. Und hatte damit großen Erfolg: „Die 59 Grundstücke waren schon nach kurzer Zeit verkauft“, berichtet Bürgermeister Christoph Landscheidt. Um der anhaltenden Nachfrage nach Wohnraum nachzukommen, soll das Gebiet nun um einen weiteren Bauabschnitt erweitert werden. Dieser wird auf dem östlich angrenzenden Gelände der ehemaligen Firma Holstein entstehen. „Erste Konzepte dafür gibt es schon seit 2011“, erläutert Landscheidt. Dass es bislang noch nicht zur Umsetzung gekommen ist, lag unter anderem an dem Interesse eines Discounters, auf der Fläche einen Lebensmittelmarkt zu bauen. „Dagegen hatte sich die Stadt zuletzt bis zum Bundesverwaltungsgericht erfolgreich gewehrt.“

Die Vista Reihenhaus GmbH erwirbt als Bauträger das Gelände und plant gemeinsam mit der Stadt die Erweiterung des Volksparks. In den vergangenen Monaten wurden dazu verschiedene Planungsalternativen entwickelt. „Auf dem Gelände sollen rund 80 Reihen- und Doppelhäuser in Massivbauweise errichtet werden“, erläutert Landscheidt. Im Programm sind dabei zwei Haustypen mit 110 oder 130 Quadratmetern Wohnfläche. Die Stadt plant auf dem Gelände zudem eine sechsgruppige Kita. Der Bürgermeister sieht den notwendigen Neubau als gutes Zeichen: „Der anhaltende Bedarf nach Kita-Plätzen zeigt, dass Kamp-Lintfort weiter wächst und attraktiv für junge Familien ist“, so Landscheidt.

  • Zur Eröffnung der Landesgartenschau auf dem
    Landesgartenschau 2020 : Kamp-Lintfort blüht was
  • Die Tourismusbranche kämpft dafür, nach dem
    Grafschaft : Tourismusbranche demonstriert in Kamp-Lintfort
  • Wohnen in Kamp-Lintfort : Stadt stellt Bebauungsplan für das Stadtquartier Friedrich Heinrich auf

Wer Interesse an dem Bebauungsplanverfahren hat, kann sich die Entwürfe bis zum 25. Mai ansehen. Aufgrund der aktuellen Kontaktbeschränkungen sollen die Bürger dabei vorrangig auf das Online-Angebot der Stadt unter www.kamp-lintfort.de/toeb zurückgreifen. Wer keinen Internetzugang oder Fragen zum Baugebiet hat, kann sich per Telefon unter 02842 912-425 mit den Mitarbeitern des Planungsamtes in Verbindung setzen. Die Vermarktung der Häuser erfolgt zu einem späteren Zeitpunkt direkt durch die Vista Reihenhaus GmbH.