Kamp-Lintfort: Azubis bauen zusammen eine Brücke

Ausstellergarten im Zechenpark Kamp-Lintfort : Azubis bauen zusammen eine Brücke

Lineg, Abfallentsorgungszentrum Asdonkshof und Stadtwerke Kamp-Lintfort präsentieren sich gemeinsam auf der Landesgartenschau. Planung und Realisierung des Ausstellergartens haben die Auszubildenden übernommen.

Seit Oktober haben die neun Auszubildenden von Abfallentsorgungszentrum Asdonkshof und Lineg zusammen getüftelt, geplant und gebaut: Seit Donnerstag verbindet die von ihnen konstruierte Brücke die beiden Ufer eines Bachlaufs im gemeinsamen Ausstellergarten mit den Stadtwerken Kamp-Lintfort auf dem ehemaligen Zechenareal. Auszubildender Jan Knühmann und seine Mitstreiter sind stolz auf das Ergebnis ihrer Arbeit: „Es war eben unser Projekt“, erklärt er. Die anderen stimmen ihm zu. Zum ersten Mal haben Lehrlinge beider Unternehmen zusammen ein Vorhaben umgesetzt. Beteiligt waren vier Metallbauer, vier Wasserbauer und ein angehender Industriemechaniker.

Lineg, Asdonkshof und Stadtwerke präsentieren sich 2020 mit gemeinsamen Aktionen auf der Landesgartenschau 2020. „Es stand für uns von Anfang an fest, dass der Ausstellergarten ein Projekt unserer Auszubildenden sein soll“, betonen Elke Wimmer (Lineg) und Cornelia Bothen (Asdonkshof) am Donnerstag bei einem Ortstermin. Geplant hat Katja Gooßens, damals noch angehende Fachkraft für Wasserwirtschaft, die rund 600 Quadratmeter große Fläche. Sie hat mit Entwurf und Planung die Abschlussarbeit im Rahmen ihrer Ausbildung bei der Lineg vorgelegt. Für diese erhielt sie übrigens ein Sehr Gut.

Die 25-Jährige hat ihre Ausbildung inzwischen abgeschlossen und arbeitet in der Bauabteilung der Linksniederrheinischen Entwässerungsgenossenschaft mit Sitz an der Friedrich-Heinrich-Allee. „Ich habe versucht, den Plan für dieses Gelände logisch aufzubauen. Dabei hatte ich natürlich immer auch die Wasserrahmenrichtlinie im Blick“, erzählt sie. Im Zentrum steht ein Bachlauf, der sich mäandernd über das Areal bewegt. Dazu suchte sie typisch niederrheinische Pflanzen aus. Weiden zum Beispiel, Schneeballbäume und Kräuter. Ihre Pläne haben die Auszubildenden unter Anleitung ihrer Ausbilder bereits weitgehend umgesetzt. Der Bachlauf ist fertig, Wege sind angelegt, die Pumpen installiert, die ersten Bäume und Sträucher gesetzt, Kräuterbeete angelegt und die Flächen vorbereitet. Auch Bänke und Mülltonnen haben die Azubis selbst gebaut. „Der Rest wird im Frühjahr erledigt“, erläuterte Cornelia Bothen. „Uns war es wichtig, dass unsere Auszubildenden sich miteinander austauschen und im Team arbeiten.“ Auch über das große Engagement der Ausbilder freuen sich Lineg und Asdonkshof: „So etwas ist ja schon eine andere Art des Arbeitens“, betont Elke Wimmer.

Im Ausstellergarten präsentieren die drei Kooperationspartner während der Landesgartenschau ihre Arbeitsschwerpunkte: Wasser (Lineg), Kompost (Asdonkshof) und Photovoltaik (Stadtwerke). Im Ausstellergarten finden auch Workshops statt, die die drei Partner für das Grüne Klassenzimmer im Rahmen der Landesgartenschau konzipiert haben. Umweltbiologin Claudia Goormann hat ein Unterrichtspaket mit 14 spannenden Angeboten für alle Altersklassen und alle Naturforscher geschnürt. Die Buchungen für die Kurse laufen bereits.