Ka-Liber feiert in Kamp-Lintfort im September wieder ein Open-Air-Festival

Festival in Kamp-Lintfort : Kulturverein Ka-Liber feiert im September ein Open-Air-Festival

Mehrere Bands aus der Region sind zum „Rock im Kaff“ am Alten Rathaus eingeladen. Headliner ist die Band „Blackout Problemes“ aus München.

Nach einem Jahr Pause heißt es wieder „Rock(t) im Kaff“. Der Jugendkulturverein Ka-Liber lädt für den 7. September zu seinem Open-Air-Festival ein. Unter der Schirmherrschaft von Bürgermeister Christoph Landscheidt werden Musiker den Vorplatz des Alten Rathauses und die Innenstadt Lintforts mit den unterschiedlichsten Musikrichtungen beschallen. Um 13.30 Uhr werden die Tore geöffnet. Um 14 Uhr eröffnet die Ka-Liber-Dance-Company den Tag mit ihren eigens kreierten Streetdanc-e Choreos.

Dieses Jahr hat der Ka-Liber Kulturverein einen hochkarätigen Headliner an Land gezogen. Dabei handelt es sich um die Münchener Band „Blackout Problems“, die unter anderem die Bühnen der Rock am Ring- und Deichbrand-Festivals bespielt und dieses Jahr noch „Royal Republik“ auf ihrer Europatour begleiten wird. Unter dem Motto: „Kontrolle abgeben, Augen zu und mit voller Energie hinein ins Chaos“, zeigen sie sich als musikalisch und persönlich gewachsene Alternative-Rock Band. Bereits das erschiene Debut „Holy“ landete direkt in den Top 50 der deutschen Album Charts. Es folgten Touren für Heisskalt, Jennifer Rostock und Apologies.

Damit will der Verein mit seinem Festival einen neuen Meilenstein setzen. Neben dem großen Headliner bietet das Rock im Kaff auch jungen aufstrebenden Bands eine Bühne, um sich einem größeren Publikum vorzustellen. Den Einstieg bieten dabei die Jungs und Mädels von „Steckenpferd“ aus Köln um 15 Uhr. Mit ihrer klassischen Rockbesetzung und zusätzlicher Bläserabteilung verbinden sie poppigen Jazz mit progressiven Rock, der zum Tanzen einlädt. Im Anschluss wird „Stunde2“ die Bühne des „Rock im Kaff“ entern. Die drei Musiker aus Hennef sorgen mit ihrer ehrlichen, handgemachten Musik für den ein oder anderen Ohrwurm. Auch mit dabei sind die Jungs von „Die Thriller Pfeifen“ aus Mainz. Sie werden dem Vorplatz des Alten Rathauses mit ihrem eigens kreierten „Knusper-Pop“ einheizen. Ebenfalls wieder am Start sind die vier Punk-Rocker von ‚New Age‘ aus Kranenburg. Wie beim letzten Rock im Kaff werden sie für Stimmung sorgen und den Abend vorantreiben.

Die Sängerin „Rahel Maas“ schaffte es mit Bravur ins Halbfinale von „The Voice of Germany“ 2018. Weiter geht es mit den Lokalmatadoren von „The Second Try“ aus Moers. Die Fünf bringen energiegeladenen alternativen Rock mit kraftvollem Frauengesang und der Leidenschaft für Musik im Blut auf die Bühne. Bevor das Festival von den „Blackout Problems“ erobert wird, geht es nochmal düster her. Die vier Wave-Rocker von „Burn“ aus Münster werden das Publikum noch einmal ordentlich auf den letzten Act des Abends einstimmen. „Das Line-Up verspricht einen hochkarätigen Abend mit dem Besten, was der „Neue“ Rock zu bieten hat. Vor allem aber gewinnt die Stilrichtung mit deutschen Texten mehr und mehr an Gewichtung“, heißt es in einer Pressemitteilung. Stattfinden wird das Rock im Kaff auf dem Vorplatz des Alten Rathauses an der Moerser Straße 316, Kamp-Lintfort.

Tickets sind ab sofort im Vorverkauf für 10€ im Druckstudio Kamp-Lintfort und ab dem 25. August im Ka-Liber zu erhalten

Mehr von RP ONLINE