1. NRW
  2. Städte
  3. Kamp-Lintfort

In Kamp-Lintfort stehen sieben Produktionen auf dem Spielplan

Theater in Kamp-Lintfort : In Kamp-Lintfort stehen sieben Produktionen auf dem Spielplan

Die Theaterspielzeit 2020/21 in Kamp-Lintfort steht: Das Kulturbüro hat vier Komödien, ein Schauspiel, ein Improvisationstheater und eine musikalische Produktion für die im Herbst startende neue Saison verpflichtet.

Los geht es im Oktober mit einer Vorstellung des Filmtheaters Köln, das die Komödie „Drei Männer im Schnee“ von Erich Kästner auf die Bühne der Stadthalle bringt. Erwartet wird im selben Monat der Kabarettist Urban Priol mit seinem Programm „Tilt“. Die Kammeroper Köln erinnert im November an Wolfgang Menges „Ekel Alfred“, der heute noch Kultstatus hat. Schauspieler Heinz Schubert ist in der Rolle des reaktionären Spießers und Rüpels unvergessen.

Das Kulturbüro hat bei der Auswahl der Stücke auf die Zusammenarbeit mit Theateragenturen gesetzt: Wieder im Spielplan befindet sich eine Produktion der Konzertdirektion Landgraf: „Kunst“ ist eine Komödie von Yasmina Reza. Es ist das dritte Theaterstück der französischen Autorin und wurde 1994 in Paris uraufgeführt. Das Stück handelt von einer Männerfreundschaft, die auf die Probe gestellt wird.

Das Westfälische Landestheater bringt im Februar 2021 mit „Musikladen“ eine musikalische Produktion von Tankred Schleinschock nach Kamp-Lintfort mit. Außerdem gastiert das Landestheater mit dem Stück „Taxi Taxi – Doppelt leben hält besser“ von Ray Cooney in der Stadthalle. Bewährt hat sich auch die Zusammenarbeit mit dem Landestheater Burghofbühne in Dinslaken. Das Ensemble spielt seine Inszenierung von „Fahrenheit 451“ nach dem gleichnamigen Roman von Ray Bradbury. Das Kulturbüro in Kamp-Lintfort zeigt sich mit dem bisherigen Verlauf der aktuellen Spielzeit zufrieden. Obwohl die Stadthalle in der Saison 2018/19 wegen der Sanierung geschlossen war, seien die Zahlen auf gleich hohem Niveau wie zuvor. Von 721 möglichen Abonnements sind 597 verkauft. Auf das Kamper Freilichttheater müssen Theaterfreunde im Sommer 2020 verzichten (RP berichtete). Wegen der vielfältigen Veranstaltungen auf der Landesgartenschau pausiert das Theaterfest bis 2021. Erst dann entrollen sich vor der Kulisse des Klosters wieder die Komödien von Burghofbühne (Molières Tartuffe), Theater Freudenhaus (Ein seltsames Paar) und N.N. Theater Köln (20.000 Meilen unter dem Meer).

Theater für Kinder und Jugendliche wird es in der Spielzeit 2020/21 ebenso wieder geben: Volksbank Niederrhein und Stadtwerke Kamp-Lintfort haben ihre finanzielle Unterstützung zugesagt.