In der Stadthalle Kamp-Lintfort öffnet sich wieder der Theatervorhang

Schauspiel in Kamp-Lintfort : In der Stadthalle öffnet sich wieder der Theatervorhang

Die Sanierungsarbeiten in der Stadthalle Kamp-Lintfort befinden sich auf der Zielgraden und werden pünktlich zur Saisoneröffnung abgeschlossen sein. Nach einem Jahr Abonnementpause ist es soweit: In frischem Glanz wird die Stadthalle am 5. November erstmalig wieder mit Leben gefüllt sein.

Den Auftakt macht die Generationenkomödie „Wir sind die Neuen“. Ab 20 Uhr ist das Theater am Kurfürstendamm aus Berlin in der Stadthalle zu Gast.

Mit im Gepäck hat es die beiden prominenten Schauspieler Claudia Rieschel und Winfried Glatzeder, die aus Funk und Fernsehen bekannt sind. In der Komödie nach dem gleichnamigen Film von Ralf Westhoff, in der Theaterfassung von Martin Woelffer spielen sie zwei von drei Alt-68ern. Anne, Johannes und Eddi – alle im frühen Rentenalter – beschließen, ihre alte Hippie-WG wieder aufleben zu lassen und ziehen nach mehr oder weniger erfolgreichen Jahren wieder zusammen. Doch mit der Studenten-WG einen Stock höher kommt es immer wieder zu Konflikten, denn die Jungen fühlen sich von den Alten zunehmend in ihrer Ruhe gestört: Während die entspannten Oldies nachts laut Musik hören, trinken, rauchen und philosophieren, bestehen die Studenten auf die einzuhaltende Nachtruhe, damit sie tagsüber lernen können, um richtig durchstarten zu können. Eine Komödie voll Leichtigkeit, Humor und Lebensklugheit. Der Vorverkauf (für alle sieben Stücke der Saison 2019/20) ist gestartet. Der Eintritt kostet 17 Euro, 15 Euro oder 13 Euro (inkl. Vorverkaufsgebühr) in drei Rängen außerhalb des Abonnements. Karten gibt es in der Buchhandlung Am Rathaus, Moerser Str. 239, Telefon 0 28 42 / 92 17 79. Abendkasse (sofern verfügbar) und Einlass um 19 Uhr.

Mehr von RP ONLINE