Kamp-Lintfort: Hochschule Rhein-Wall öffnet ihre Türen für Besucher

Kamp-Lintfort : Hochschule Rhein-Wall öffnet ihre Türen für Besucher

Professoren und Studenten stellen am Samstag, 9. Juni, die Studiengänge der Hochschule vor.

Welche Studiengänge gibt es an der Hochschule? Welche Veranstaltungen bietet die Hochschule Bürgern? Mit welchen Forschungsbereichen beschäftigen sich die Wissenschaftler? Nicht nur all diese Fragen finden ihre Antwort am Tag der offenen Tür am Campus Kleve und am Campus Kamp-Lintfort der Hochschule Rhein-Waal am Samstag, 9. Juni, 11 bis 16 Uhr.

Rund um das Thema Nachhaltigkeit ist ein bunt gemischtes Programm im Angebot. Damit steht die Veranstaltung erstmalig unter einem Motto. Es bietet sich eine gute Gelegenheit, hinter die Kulissen zu schauen, sich durch Hörsäle, Labore und Bibliotheken führen zu lassen, an den Mitmach-Aktionen teilzunehmen und sich über Projekte und Studiengänge zu informieren. Darüber hinaus können die Besucher mit Lehrenden, Studierenden und Beschäftigten ins Gespräch kommen.

In diesem Jahr dreht sich das Programm rund um das Thema "Nachhaltigkeit". "Als erste Fairtrade University in Nordrhein-Westfalen ist uns dies im Kontext einer nachhaltig agierenden Hochschule wichtig. Aber auch vor dem Hintergrund, dass wir im Hochschulentwicklungsplan ein umfassendes Nachhaltigkeitsverständnis mit Zielen für uns festgeschrieben haben", erklärt Präsidentin Heide Naderer. Für Kinder gibt es anregende Experimente und Exkursionen. Auch für musikalische Unterhaltung und kulinarische Verpflegung ist gesorgt. In Kamp-Lintfort lädt die Hochschule Rhein-Waal im Rahmen einer Vortragsreihe zu einer Zeitreise ein. Thematisiert wird dabei der nachhaltige Wandel in der Stadt Kamp-Lintfort vom Bergbau über die Hochschule bis hin zur Landesgartenschau 2020.

Im Gebäude 1, Raum 01 00 115 (Audimax) finden folgende Vorträge mit anschließender Diskussionsrunde statt: "Eine Bergbauregion wandelt ihr Gesicht" (12 Uhr). Es referiert Norbert Ballhaus von der Fördergemeinschaft für Bergmannstradition - Linker Niederrhein. Zum Thema "Strukturwandel in Kamp-Lintfort - Von der Bergmannsstadt zum Hochschulstandort" (13 Uhr) referiert Dieter Tenhaeff, Leiter des Amts für Wirtschaftsförderung und Stadtmarketing der Stadt Kamp-Lintfort. Ein weiteres Thema lautet "Flächenentwicklung als Baustein nachhaltiger Stadtentwicklung in Kamp-Lintfort" (14 Uhr)- Referentin ist Dr. Daniela Lud, Professorin für Umweltbewertung und Umweltsanierung. Kai Tiedemann, Professor für Ökologie und Umwelt berichtet über "FabLab goes Green: die Hochschule Rhein-Waal auf der Landesgartenschau 2020" (15 Uhr).

In Kleve treten beim Schwanenritter Race auf dem Spoy-Kanal zwölf Teams gegeneinander an. Ihre Boote, mit denen sie vom Startpunkt bis ins Ziel fahren, müssen sie in einer bestimmten Zeit aus vorgegebenen Materialien selbst bauen. Der Startschuss fällt um 14:00 Uhr. Ebenfalls findet am Campus Kleve das Street Food Festival statt - und zwar am 9. Juni, 12 bis 22 Uhr, am 10. Juni, 12 bis 20 Uhr.

(RP)
Mehr von RP ONLINE