Georg-Forster-Gymnasium stimmt auf  Weihnachten ein

Konzert in Kamp-Lintfort : Gymnasium stimmt auf  Weihnachten ein

Schüler und Schülerinnen sowie Lehrpersonal des Georg-Forster-Gymnasiums begeisterten mit einem Konzert in der Christuskirche.

Musik und Weihnachten gehören zusammen. Jeder kennt Weihnachtslieder, die uns auf die Feiertage einstimmen. Schülerinnen, Schüler und Lehrerinnen,sowie Eltern des Georg-Forster-Gymnasiums Kamp-Lintfort gaben am Freitagabend in der Christuskirche ein Weihnachtskonzert, bei dem erste Weihnachtsstimmung aufkam. Sie präsentierten ein buntes Programm aus klassischen Liedern, Popsongs und Orchesterstücken. Im gut gefüllten Kirchenschiff, in dem auch die Galerie voll besetzt war, herrschte schon vor Beginn des Konzertes ausgelassene Stimmung und die Zuschauer unterhielten sich voller Vorfreude. Die Gespräche verstummten sofort, als von der Galerie eine A-Capella-Version von „Ding Dong Merrily On High“ erklang. Der Titel wurde auch gleich von den beiden Moderatoren des Abends, Jessica Strauch und Hendrik Dzaack – beide Schüler am GFG – aufgegriffen, mit der Bitte ein „Ding Dong“ seitens der Handys zu vermeiden und diese auszuschalten. Auf eine Einlage des Jump-Ensembles, Streichorchester mit Querflöte und Klavier, folgte die erste Herausforderung für das Publikum. Ein Kanon, inklusive Klatschen, der von Christian Mehner dirigiert wurde. Der Spaß war allen anzusehen, im Publikum wurde aber festgestellt, dass gleichzeitig zu singen ud zu klatschen „gar nicht so einfach“ ist.

Für einen der schönsten Momente sorgte der Unterstufenchor mit „Dezemberträume“ ,bei dem jeder im Raum aufmerksam zuhörte. Überhaupt wirkten die Zuschauer mit allen Darbietungen sehr zufrieden. Wenn die eigenen Kinder und Enkel auftraten, wurden die Handys zum Filmen gezückt, Stolz und Vergnügen spiegelte sich auf den Gesichtern.

Besonders viel Applauserhielt das Projektorchester, bestehend aus Schülern, Lehrern und Eltern, mit einem Weihnachtskonzert von Torelli. Allen Akteuren des Abends war aber die Freude am gemeinsamen Musizieren anzusehen. Der Dank der Schüler ging an die Lehrer, welche die einzelnen Chöre, Ensembles, Projekte und Orchester leiten. Darunter Elena Betsis, Sarah Wolff und Sonja Hackstein, die an diesem Abend auch sangen.