1. NRW
  2. Städte
  3. Kamp-Lintfort

Flora 2020 in Kamp-Lintfort: Vernissage ohne Publikum eröffnet.

Kunst in Kamp-Lintfort : Flora 2020: Eine Vernissage ohne Publikum

Die Galerie Schürmann aus Kamp-Lintfort macht aus der Not eine Tugend: Kunstfreunde erleben Eröffnung als Videobotschaft.

Locker plaudernd schlendern Ute Kaldune und Andreas Verfürth von Skulptur zu Skulptur, von Gemälde zu Gemälde. Sie unterhalten sich in der Galerie Schürmann über Perspektiven, Wahrnehmungen, minimale Formen, zarte Striche und Bildsprache. Die Kamera begleitet sie durch die soeben eröffnete Vernissage der von Andreas Verfürth konzipierten Ausstellung zur Landesgartenschau 2020 „Flora – zehn Künstler, 100 Werke.“ Zusammen führen sie die Kunstfreunde in die Ausstellung ein. Alles wie immer? Nein. Es fehlen die Gäste. Es ist die erste Vernissage ohne Publikum in der Galerie Schürmann. Die Corona-Krise erfordert Kreativität: Verfürth wendet sich per Videobotschaft an seine Kunden. Die sitzen Zuhause auf der Couch und gucken zu. Vielleicht stoßen sie sogar mit einem Gläschen Sekt an. Der Galerist aus Kamp-Lintfort hatte zehn Künstlern eine Aufgabe gestellt: Sie sollten Arbeiten beisteuern, die sich an die Landesgartenschau anlehnen. Sie kamen der Herausforderung nach: Die Galerie Schürmann präsentiert eine große künstlerische Bandbreite – dem Coronavirus geschuldet nur online. Folgende Künstler haben jeweils neun Arbeiten zum Thema und ein Referenzwerk beigesteuert: Frank Damm, Armin Göhringer, Bettina Hachmann, Dan Hepperle, Doris Kaiser, Ivica Matijevic, Dirk Salz, Götz Sambale, André Schweers und Ana Weinberg ließen sich inspirieren. Manche wie Götz Sambale probierten sogar ein neues Material aus. Der Bildhauer schuf Metall- und Bronzegüsse und nahm die Samenkapsel als Inspirationsquelle. Die Videobotschaft, ein mit Musik unterlegter Rundgang durch die Ausstellung, Fotos der Werke und den Ausstellungkatalog hat der Galerist auf der ansprechend gestalteten Internetseite www.galerie-schuermann.de verlinkt. Dort können sich die Kunstfreunde in Ruhe in die Arbeiten vertiefen. Verfürth freut sich über jeden Besucher der Seite. Denn Ute Kaldune sagt zurecht: „Kunst schützt vor schlechter Laune und falscher Perspektive.“