1. NRW
  2. Städte
  3. Kamp-Lintfort

Entwarnung für die Niersenberg-Schule in Kamp-Lintfort

Kamp-Lintfort : Entwarnung für die Niersenberg-Schule

Die Grundschule am Niersenberg kann ab der nächsten Woche wieder in Betrieb gehen. Die Nachricht überbrachte Schuldezernent Christoph Müllmann den Eltern im Rahmen eines Informationsabends. Die Stadt habe einen Sachverständigen für Luftverunreinigungen und Schimmelpilze in Innenräumen beauftragt, den Schimmelmessungen auf den Grund zu gehen.

Der Sachverständige führte aus, dass er die Schule begutachtet und zusätzliche Gesamtsporen-Messungen durchgeführt habe. In seinen ersten Ergebnissen habe er aber keine außergewöhnliche Schimmelbelastung festgestellt.

Er habe einige Bagatellschäden entdeckt, die sich schnell beheben ließen, darunter eine DIN-A4 große Schadstelle unter einer Deckenkonstruktion, Feuchtigkeit an einem Fenster und Schäden an einem Vordach. Die endgültigen Messungen stünden noch aus. Nach seiner Erfahrung seien dort allerdings keine Überraschungen mehr zu erwarten. Anders fiel sein Urteil jedoch über die Containerklassen aus. Diese seien stark durchfeuchtet und könnten daher bei Änderung der Witterung ein perfekter Nährboden für Schimmelpilze sein, bisher bestehe jedoch keine Belastung. Er empfehle jedoch die Außerbetriebnahme. Christoph Müllmann sagte ergänzend zum Vortrag zu, dass die kleinen Schäden kurzfristig behoben werden, so dass die Schule mit Ausnahme der Containergebäude wieder nutzbar sei. Des Weiteren werde im Sommer die Fassade der Schule saniert, da auch dort Schäden festgestellt wurden, die jedoch keine Auswirkungen auf die Raumluft hätten. Als Ersatz für die Containergebäude soll die ehemalige Hauptschule am Niersenberg bis nach den Osterferien ertüchtigt werden, um dort weitere Klassenräume zu schaffen.

Per Telefon wurde der Umweltmediziner Gerhard Wiesmüller zugeschaltet, der für die vorgefundenen Werte Entwarnung gab. Schimmelpilze gehörten zum Leben dazu. Eine Gefahr durch Schimmelpilze bestehe vor allem bei Personen mit extrem geschwächtem Immunsystem oder erblichen Krankheiten. Auch für die Auslösung einer Schimmelpilzallergie brauche es erhebliche Belastungen über einen langen Zeitraum. Der Experte kam zu dem Schluss, dass „die Räume wieder genutzt werden können, ohne sich Sorgen um die Gesundheit der Kinder zu machen“.

Schulleiter Peter Schiffler erläuterte das weitere Vorgehen. Ab Montag, 9. März, finde der Unterricht für die Klassen eins bis drei wieder im Gebäude der Grundschule am Niersenberg statt. Die vierten Klassen gehen bis zu den Osterferien zum Schulzentrum Kamper Dreieck. Es werde einen leicht veränderten Stundenplan geben, der rechtzeitig mitgeteilt werde. Der mittägliche Busverkehr der vierten Klassen zurück zur Grundschule bleibe bestehen.