Ein Sicherheitsdienst patroulliert im Auftrag der Stadt im Pappelseepark

Kamp-Lintfort : CDU will Aufklärung über Sicherheitsfirma

Die CDU-Fraktion hat Klärungsbedarf: „In den vergangenen Wochen haben die Kamp-Linforter sich vermehrt über die von der Stadtverwaltung beauftragte Security-Firma beschwert, die im Park am Pappelsee auf Streife geht.

Auch auf unserem Pappelseefest kamen zahlreiche Bürger auf uns zu und beschwerten sich über das Auftreten der Firma“, betont Fraktionsvorsitzender Simon Lisken. Eine Information der Politik zu diesem Thema sei bis heute nicht erfolgt. „Es gab seitens der Verwaltung lediglich eine kurze Pressemitteilung.“ Vor diesem Hintergrund hat die CDU-Fraktion einen Fragenkatalog aufgestellt, den die Stadtverwaltung bis zur Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses am Dienstag, 2. Oktober, beantworten soll. Die CDU-Politiker wollen wissen, wer die Sicherheitsfirma beauftragt hat und aus welchem Grund. Die Politiker fordern Einsicht in den mit dem Unternehmen geschlossenen Vertrag. So erhoffen sie sich Aufschluss über Dauer, Kosten und Einsatzorte der Sicherheitsleute. Aufklärung verlangt die CDU auch darüber, aus welchem Etat die Firma bezahllt wird. „Die Firma verlangt sehr rigoros Ausweispapiere und Daten der angesprochenen Bürger. Ist sie hierzu berechtigt? Die persönlichen Daten werden aufgenommen mit dem Hinweis, dass diese an die Verwaltung weitergeleitet werden. Wie sieht das konkrete Verfahren aus? Sind bereits Anzeigen geschrieben und Verwarnungsgelder verhängt worden?“ All dies will die CDU wissen und beklagt, dass die Verwaltung es wiederholt versäumt habe, die Politik in dieser Sache zu informieren.

Mehr von RP ONLINE