Burghofbühne eröffnet Freilichttheater Kamp

Theater : Theater vor idyllischer Klosterkulisse

Das Landestheater Burghofbühne eröffnet das Freilichttheater in Kamp-Lintfort mit seiner Inszenierung der „Känguru-Chroniken“. Drei Theater sorgen im Juli für Freiluft-Unterhaltung im Schatten des Klosters Kamp.

Marc-Uwe lebt in einer kleinen Zweizimmerwohnung, trägt um 13 Uhr noch Pyjama, hört gerne Platten und sinniert über das Leben. Außerdem schreibt er Lieder und Geschichten. „Kleinkünstler“ also, schlussfolgert das Känguru, das sich eigentlich nur Eier für Pfannkuchen borgen will und dann gleich einzieht. Mit der Burghofbühnen-Inszenierung des besonders unter Kabarett-Fans bekannten Stücks „Die Känguru-Chroniken“ von Marc-Uwe Kling startet am Freitag, 13. April, in Kamp-Lintfort die neue Freilichttheater-Saison vor idyllischer Kulisse: Die Bühne steht auf der Wiese vor dem Kloster Kamp.

Unter dem Motto „Erlebnis, Freude und Genuss“ darf sich das Publikum auf amüsante Komödien freuen. Garanten für humorige und skurrile Inszenierungen sind die drei engagierten Theater, die nicht nur den treuen Fans des Freilichttheaters bestens bekannt sein dürften. Neben dem Landestheater Burghofbühne aus Dinslaken werden zwei weitere Bühnen in Kamp erwartet. Das Theater Freudenhaus aus Essen kommt am Samstag, 14. Juli, mit der lustigen Eigenproduktion „Voll verstopft“, einer „sanitären“ Komödie aus der Feder von Sigi Domke. Als dritter im Bunde präsentiert das NN Theater aus Köln am Sonntag, 22. Juli, eine gewohnt freche Inszenierung von „Ich fürchte nichts… - Luther 2018“.

Veranstalter des Freilichttheaters ist die Stadt Kamp-Lintfort. Das Spektakel wird unterstützt durch die „Freunde und Förderer des Freilichttheaters“. Für die kulinarischen Freuden in den Pausen ist gesorgt. Mit im Boot sind der Moerser Gastronom Elmar Welling mit seiner „Kamper Wurstküche“ und Bierbrauer Johannes Lehmbrock mit seinem selbstgebrauten „Geilings Bräu“. Wein und alkoholfreie Getränke ergänzen das kulinarische Angebot. Pagodenzelte mit Sitzgelegenheiten und Stehtische sorgen für Gemütlichkeit in den Pausen. Die Theateraufführungen beginnen jeweils um 20 Uhr, ab 18 Uhr werden die Zuschauer bewirtet.

„Ich freue mich, dass die Freunde und Förderer des Freilichttheaters mit diesen heimischen Unternehmen tatkräftige Unterstützung bekommen haben und somit die Vorstellungen um kulinarische Highlights bereichern“, sagt Bürgermeister Christoph Landscheidt bei der Vorstellung des Programms. „Besonders schön ist, dass die Besucher sich sowohl vor Vorstellungsbeginn, in den Genusspausen und nach dem Ende der Stücke kulinarisch verwöhnen lassen können. Sie können bei einem guten Gläschen mit anderen Zuschauern oder mit den Schauspielern plaudern. Dies lässt den Abend zu einem Gesamterlebnis werden“, ergänzte Kulturdezernent Christoph Müllmann. Der Vorverkauf ist bereits angelaufen; Interessierte erhalten noch jetzt Karten. Der Vorverkauf endet jeweils am Freitag, 12 Uhr, vor den Vorstellungsterminen.

Der Eintrittspreis für alle Vorstellungen kostet 17,75 Euro inklusive Vorverkaufsgebühren. Theaterkarten gibt es im Artz-Reisebüro, Hardenbergstraße 1, in Kamp-Lintfort, Telefon: 02842 91390, in der Buchhandlung Am Rathaus, Moerser Straße 239,Telefon: 02842 921779, beim Juwelier Hüls, Moerser Straße 309, Telefon: 02842 10578.