1. NRW
  2. Städte
  3. Kamp-Lintfort

Berufsberatung auf der Landesgartenschau in Kamp-Lintfort

Ausbildung in Kamp-Lintfort : wir4 ermöglicht Berufsberatung auf der Laga

Auf der Landesgartenschau präsentierte sich das Netzwerk Ausbildung und Beschäftigung im Kreis Wesel zusammen mit der wir4-Wirtschaftsförderung. Die Aktion zur beruflichen Orientierung nutzten Besucher gezielt.

Eigentlich bietet die Messe „connect me“ Jahr für Jahr Kontakte für Schulabsolventen, Praktikumssuchende oder Berufseinsteiger. Aber bekanntlich mischt Corona zurzeit die Karten. Berufsberatung, Azubi-Angebote und jede Menge Tipps gab es deshalb in einem anderen Format. Die Landesgartenschau bot auf dem Stand der wir4-Wirtschaftsförderung lnteressierten das Forum.

„Corona-bedingt haben viele den Ausbildungstermin 1. August weit von sich geschoben“, sagte Sandra Luttkus von der Arbeitsagentur. Wichtig sei die Botschaft, dass Schulabgänger auch noch verspätet in ihren Traumberuf starten können, ergänzt ihr Kollege Michael Niels von der Jugendberufsagentur mit Sitz in Kamp-Lintfort. Gemeinsam wurden junge Leute am Mittwoch zu ihren Berufsvorstellungen beraten, Folgetermine ausgemacht. Vertreter von Unternehmen aus den Branchen Einzelhandel, Pflege und Versorgung tauschen sich mit Lehrkräften von Moerser Schulen aus.

„Sie sind in diesem Jahr unsere Multiplikatoren wie auch Eltern und Großeltern, die uns aufsuchen. Wir nutzen das Ambiente der Laga“, sagte Barbara Reich von der wir4-Wirtschaftsförderung. „Schulen wurden förmlich von der Situation überfallen und mussten über Home-Schooling eine Alternative zur Schule schaffen. Betroffen waren davon stark die Abi-Jahrgänge“, sagte Luttkus. Zwar hat die Arbeitsagentur über Medien Kontakt gehalten. „Sie ersetzen nicht den persönlichen Kontakt“, so Niels. Sich für eine Ausbildung zu entscheiden, fällt immer schwerer, da sich Berufe entwickeln und eher selten dem ursprünglichen Bild entsprechen. Hinzu kommt die Digitalisierung.

Laga-Gäste machten von dem Angebot guten Gebrauch. „Wir waren positiv überrascht, dass auch junge Leute mit ihren Eltern gezielt kamen“, sagte Sabine Hanzen-Paprotta, Arbeitsagentur Wesel, über die Kampagne. Zu den Besuchern gehörte der Psychologiestudent Gedeon Stenkamp (21). Vor allem der G8-Jahrgang habe es deutlich schwerer. „Ihm fehlt ein Jahr in der Entwicklung.“

Vormerken Geplant ist in Moers Ende September eine Outdoor-Messe für Azubis auf dem Kastellplatz.