Adventsmarkt Kamp spendet Erlöse für den guten Zweck.

Advent in Kamp-Lintfort: Weihnachten auf dem Kamper Berg

Samstag und Sonntag lädt der Adventsmarkt am Kloster Kamp zum vorweihnachtlichen Bummel vor historischer Kulisse ein.

Am dritten Advent öffnet einer der stimmungsvollsten vorweihnachtlichen Märkte in der Region. Vor der Kulisse des Klosters Kamp bieten Kunsthandwerker, Kreative, Vereine und Initiativen in 32 weihnachtlich geschmückten Holzhäuschen schöne Geschenkideen für Weihnachten zum Verkauf an. „Wenn zur beginnenden Dämmerung ein Posaunenbläser vom Glockenturm herab sein Lied spielt, hat das selbst für mich noch immer einen Gänsehaut-Effekt“, berichtet Heinz-Gerd Bachus, Pressesprecher der St.-Josef-Bruderschaft. Seit 2002 richtet sie den Adventsmarkt auf dem Kamper Berg aus und darf sich seither großer Besucherresonanz erfreuen. 2017 pilgerten bis zu 5000 Besucher an dem Wochenende auf den Kamper Berg. Sie schätzen das Ambiente und die historischen Gebäude am Abteiplatz. Ihrem Konzept sind sich die ehrenamtlichen Helfer der Schützenbruderschaft in all den Jahren treu geblieben: „Das Besondere unseres Marktes ist, dass alle Erlöse an karitative Einrichtungen gespendet werden. Bei uns trifft man keine gewerblichen Händler an“, betont Bachus und schätzt, dass so in den vergangenen zehn bis zwölf Jahren rund 100.000 Euro für soziale Projekte eingenommen wurden.

„Wir können jedes Jahr sicherlich zwischen 8000 und 13.000 Euro stiften.“ Drei Projekte, die dieses Mal unterstützt werden sollen, stehen bereits fest: Solwodi in Duisburg, Pfarrcaritas der Kirchengemeinde St. Josef und Hilfe für Moldawien. Ein viertes Projekt die Hilfe für Flutopfer in der Erdiözese Tiruvalla in Indien. Der Adventsmarkt öffnet am Samstag, 15. Dezember, von 14 bis 20 Uhr, und am Sonntag, 16. Dezember, von 11 bis 18 Uhr. 32 Weihnachtshäuschen erwarten die Besucher auf der Wiese vor dem Kloster. Die Hütten wurden vor ihrem ersten Einsatz auf dem Barbaramarkt in der Altsiedlung am ersten Adventswochenende zusammen mit Helfern der Gemeinde St. Josef in Eigenleistung renoviert. „Die Böden und die Innenräume wurden ausgebessert. Und wir haben die Blenden verändert. Sie sind jetzt so zu öffnen, dass sie den Händlern gleichzeitig eine größere Auslage bieten. Das ist viel funktioneller“, berichtet der Pressesprecher der St. Josef-Bruderschaft.

Viele der Stände werden von Mitgliedern der Bruderschaft betrieben. „Ich stehe zum Beispiel im Glühwein-Stand und freue mich auf viele tolle Begegnungen. Es gibt Besucher, die jedes Jahr anreisen, um unseren Markt zu erleben. Ein Bruderschafts-Kollege bietet Pulled Pork zum Essen an“, erzählt Bachus. Mit dabei sind wieder die Gärtnereien Brandt und op de Hipt, der Wickrather Bauernladen der Familie Klanten, die Kita auf Kamp bietet am eigenen Stand selbst gemachte Kerzen an, und auch der Imkerverein präsentiert seine Erzeugnisse. Der Lions Club Kamp-Lintfort / Rheinberg verkauft Flammkuchen und Apfelpunsch im weihnachtlichen Ambiente des Adventsmarktes Kloster Kamp. „Wir freuen uns sehr, erstmalig Teil des Adventsmarktes am Kloster Kamp zu sein“, so der diesjährige Präsident Rolf Derks und fügt hinzu, „unsere Standbelegschaft wird gut gelaunt und mit Freude hoffentlich zahlreichen Besuchern unsere Köstlichkeiten darbieten.“ Die meisten Händler kommen aus der Region. Probleme, die Weihnachtshäuschen zu besetzen, hat die Bruderschaft nicht. „Die Nachfrage ist größer, als wir an Platz bieten können“, erzählt Bachus.

  • Kamp-Lintfort : Adventsmarkt öffnet auf dem Kamper Berg
  • Kamp-Lintfort : Adventsmarkt vor der Klosterkulisse
  • Kamp-Lintfort : Sternfahrt nach Kamp-Lintfort

180 Mitglieder zählt die St.-Josef-Bruderschaft, etwa 20 bis 30 sind jedes Jahr auf dem Adventsmarkt im Einsatz. „Wir machen es gerne, und der Zuspruch spornt uns an, weiterzumachen“, betont Bachus. Auf dem Adventsmarkt gibt es auch ein kleines Programm. Für Kinder baut die Bruderschaft eine lebendige Krippe auf – mit Esel, Schafen und Hasen. „Ein kleiner Streichelzoo“, so Bachus. Seit zwei Jahren ist die Krippe außerdem mit großen Figuren bestückt.

Am Samstag, 15. Dezember, singt der Kirchenchor der Gemeinde, und es spielt ein Musikverein aus Kamp-Lintfort auf. Am Sonntagnachmittag werden die Waldhornbläser auf der Wiese vor dem Kloster Kamp erwartet.

Mehr von RP ONLINE