1. NRW
  2. Städte
  3. Kamp-Lintfort

Kamp-Lintfort: 84-jähriger Kamp-Lintforter wird Opfer eines Enkeltricks

Kamp-Lintfort : 84-jähriger Kamp-Lintforter wird Opfer eines Enkeltricks

Ein älterer Mann ist am Mittwoch in Kamp-Lintfort Opfer eines sogenannten Enkeltricks geworden. Der Rentner erhielt gegen 9.30 Uhr einen Anruf seiner vermeintlichen Enkelin, die unter einem Vorwand um einen größeren Geldbetrag bat. Da der Anruf für den 84-Jährigen glaubhaft klang, entschied er sich, der Unbekannten das Geld zu geben. In einem weiteren Anruf erklärte die Betrügerin dann, unabkömmlich zu sein und einen Bekannten zu schicken, der das Geld in Empfang nehmen würde. Dieser erschien gegen 12.30 Uhr an der Vinnstraße in Kamp-Lintfort und entkam mit dem Geld. Nachdem die vermeintliche Enkelin am Donnerstag wieder um Geld bat, rief der Rentner die Polizei. Der Unbekannte war 25 bis 30 Jahre alt und etwa 1,70 Meter groß. Er hat kurze schwarze Haare und trägt einen schwarzen Vollbart.

Da nicht auszuschließen ist, dass die Täter bei weiteren Menschen versucht haben, auf diese Art und Weise an Geld zu gelangen, sucht die Polizei mögliche weitere Geschädigte und Zeugen, die Hinweise geben können. Sie werden gebeten, sich bei der Polizei in Kamp-Lintfort unter der Telefonnummer 02842 934-0 zu melden. Aus dem aktuellen Anlass rät die Polizei erneut: Lassen Sie sich am Telefon keine Namen oder andere Informationen über Angehörige, Freunde oder Bekannte entlocken, zum Beispiel mit der häufig gestellten Frage: "Rate mal, wer Dich anruft?". Übergeben Sie kein Geld an Personen, die Sie nicht kennen. Wenn Sie einen Anruf mit diesem Ansinnen erhalten, sprechen Sie darüber mit einer Person Ihres Vertrauens oder verständigen Sie sofort die Polizei. Warnen Sie insbesondere ältere Familienmitglieder vor Anrufen mit Geldforderungen. Für weitere Fragen, Anregungen und Tipps stehen die Mitarbeiter des Kommissariats Kriminalprävention/Opferschutz in Wesel (Schillstraße 46, 46483 Wesel, Tel.: 0281 107 4420) zur Verfügung.

(RP)