Kamp-Lintfort: 500 Menschen tanzen und schwitzen für den guten Zweck

Kamp-Lintfort : 500 Menschen tanzen und schwitzen für den guten Zweck

Das Tanzzentrum Niederrhein veranstaltet am 26. Mai den achten Zumbathon in der Sporthalle an der Eyller Straße.

Zumba, das ist tänzerische Körperertüchtigung mit musikalisch-rhythmischem Spaßfaktor. Doch man kann damit auch Gutes tun, wie die 31-jährige Zumba-Trainerin des "Tanzzentrums Niederrhein" Katharina Ramadan beweist. Seit inzwischen sieben Jahren organisiert sie einmal jährlich in Kamp-Lintfort einen so genannten "Zumbathon" zugunsten blutkrebskranker Menschen.

Mehr als 30.000 Euro sind dabei bisher schon zusammen gekommen und als Spende an die "Deutsche Knochemarkspenderdatei weitergegeben worden. Am 26. Mai ist es wieder soweit. Wenn die Beteiligung so bleibt wie bisher, treffen sich dann wieder rund 500 begeisterte Zumba-Tänzer aus der näheren und ferneren Umgebung zum nunmehr achten Kamp-Lintforter "Zumbathon" in der Sporthalle an der Eyller Straße.

Um 17 Uhr geht es los. "Es ist schon erstaunlich, was Katharina Ramadan da auf die Beine gestellt hat", erklärte der erste Vorsitzende des "Tanzzentrums Niederrhein" Wolfgang Sturmeit gestern bei einem Pressetermin zur Vorankündigung des tänzerischen Benefizevents, bei dem neben der Initiatorin noch 16 weitere "Zumba-Instruktoren" für eine einheitliche Choreografie aller Teilnehmer sorgen werden. Den Start gestalten jedoch zunächst erst einmal die jüngsten Mitglieder des niederrheinischen Tanzzentrums mit einem kleinen Gruppentanz. Der "Zumbathon" dauert insgesamt zweieinhalb Stunden. Allerdings mit einer kurzen, von den Kamp-Lintforter "Angels Cheerleadern" gestalteten Zwischenpause.

"Zweieinhalb Stunden Zumba an einem Stück schaffen nur ganz wenige", so Wolfgang Sturmeit: "Das ist einfach zu anstrengend. Wenn die Zumba-Leute bei uns im Tanzsportzentrum trainieren, ist anschließend keine Luft mehr zum Atmen im Raum." In der Gruppen sei jedoch sogar ein 70-Jähriger. Natürlich muss nicht jeder, der am 26. Mai in die Sporthalle kommt, mittanzen. Allein der Anblick von 500 bunt gekleideten Tänzern und Tänzerinnen, die sich im gleichen Rhythmus bewegen, dürfte schon einen Besuch lohnen. Neben den tänzerischen Aufführungen zu Beginn und in der Pause erwartet die Besucher ein kleiner Markt mit Zumba-Kleidung und ein Eiswagen. Der Eintritt von 12 Euro im Vorverkauf und 15 Euro an der Veranstaltungskasse gilt für Teilnehmer und für Besucher. Wie jedes Jahr geht der Erlös abzüglich der Kosten wieder an die "Deutsche Knochenmarkspenderdatei".

(lang)