1. NRW
  2. Städte
  3. Kaarst

Kaarst: "Wir sind die besten Freunde"

Kaarst : "Wir sind die besten Freunde"

Heute ist der Internationale Tag der Freundschaft. Stellvertretend für alle Menschen, die sich eng miteinander verbunden fühlen, stellt die NGZ zwei besondere Kaarster Freundschaften vor: Steffen Thiele und Tobias Deike sowie Nils Lilienthal und Rahul Venkit.

Steffen Thiele (48) und Tobias Deike (29) könnten Vater und Sohn sein. So ein Verhältnis pflegen sie nicht. Sie sind beste Kumpel. Beide haben sich bereits vor 18 Jahren im Badmintonverein der SG Kaarst kennengelernt. Seit zehn Jahren ist es eine enge Freundschaft. "Wir ticken gleich. Wir sehen die Dinge im alltäglichen Leben nicht so kompliziert. Innerlich bin ich noch wie ein 25-Jähriger. Tobi ist einer von denen, die das bei mir am Leben halten", sagt Thiele.

Dabei gingen die beiden privat durchaus unterschiedliche Wege. Der 48-Jährige war längst berufstätig und Familienvater, Tobias Deike dagegen rutschte zeitweise auf die schiefe Bahn. Die Freundschaft half Tobias, sein Leben wieder in den Griff zu bekommen. "Er gibt mir Rückhalt und stärkt mich. So wie es eben ein Freund tun sollte", sagt der 29-Jährige. "Ich kann ihm vertrauen und mit ihm tiefgreifende Gespräche führen. Er sagt mir dann auch seine Meinung", so Deike.

Steffen Thiele hört ihm vor allem viel zu. "Ich versuche zu helfen, damit er seine eigenen Probleme sieht und dass er auf deren Grund stößt", sagt der 48-Jährige. Respekt und Gerechtigkeitssinn, das schätzt Steffen an seinem Freund. Offen und warmherzig, so bezeichnet Tobias seinen Kumpel. "Ich habe drei beste Freunde, einer von ihnen ist er", sagt er. Beide sind besessene Sportler und Musiker. Gemeinsam spielen sie Badminton und Fußball, aber vor allem machen sie viel Musik zusammen. Steffen Thiele ist der Rocker "Horni", Tobias Deike der Rapper "TBurnA". "Wir machen viel Blödsinn zusammen. Da kursieren bereits so einige Videos im Netz", gesteht Thiele.

Nils Lilienthal (29) und Rahul Venkit (27) verbindet eine Freundschaft über verschiedene Kontinente und Kulturen. Sie lernten sich über den Jahreswechsel 2000/2001 kennen, als Nils am Schüleraustausch des Albert-Einstein-Gymnasiums mit dem Fergusson College in Pune/Indien teilnahm. Dort war Rahul Venkit für vier Wochen sein Gastbruder.

"Wir haben uns vom ersten Tag an gut verstanden. Wir haben den gleichen Humor, sehen viele Dinge locker", sagt Nils Lilienthal. Im Mai 2001 erfolgte der Gegenbesuch. "Obwohl wir beide immer weit auseinander gelebt haben, ist die Freundschaft sehr eng. Rahul ist einer meiner drei wichtigsten Freunde", sagt der Kaarster.

Bereits Ende 2001 besuchte Nils Lilienthal seinen Freund wieder in Pune. Studium und Arbeit verschlugen Rahul Venkit unter anderem nach London und Singapur, wo sie sich auch trafen. Zwischenzeitlich waren Rahuls Eltern nach Peking gezogen, so dass Lilienthal dort zu Gast war. Als der Kaarster wiederum ein Auslandssemester in Schweden absolvierte, besuchte ihn dort sein indischer Freund.

Vor einem Jahr war Venkit in Kaarst. Besonders der Rathaushügel rief viele Erinnerungen an gemeinsame Treffen der damaligen Schüler hervor. Immer, wenn sich beide sehen, scherzen sie: "Keiner hat uns erzählt, dass das Austauschprogramm vorbei ist. Wo verdammt noch mal sind die anderen?" Heute lebt Rahul Venkit fast "um die Ecke", in Brüssel. Im Dezember reist Nils Lilienthal aber wieder nach Pune, denn dann feiert Rahul dort seine Hochzeit.

(NGZ)