Kaarst: Weihnachten mit Komik und Besinnlichkeit

Kaarst: Weihnachten mit Komik und Besinnlichkeit

Comedian Stephan Bauer begeisterte mit seinem Programm im ausverkauften Einstein-Forum.

"Weihnachten fällt aus! Josef gesteht alles!", heißt das Programm von Stephan Bauer, das am Freitagabend im ausverkauften Albert-Einstein-Forum zu sehen war. Es ging dabei nicht nur um Weihnachten, aber es sollte ein nachdenklich stimmender Abend werden. Doch der 49-Jährige wäre kein guter Comedian, wäre es ihm nicht gelungen, sein Publikum immer wieder zum Lachen zu bringen.

Die besinnliche Weihnachtszeit drängt sich geradezu auf, über sein bisheriges Leben nachzudenken. Genau das tut Stephan Bauer, wobei er seine Reflektionen komödiantisch verbrämt. Und immer wieder lässt er dabei seinen schwarzen Humor erkennen. Ein Beispiel hierfür ist der Tipp seiner Frau, die sich von ihm getrennt hat: "Bei leichten Depressionen hilft ein Bad, bei schweren zusätzlich ein Föhn."

Stephan Bauer, der auch bei seinem weihnachtlich angehauchten Programm auf jegliche Bühnen-Deko verzichtet, weiß, dass Weihnachten ein klassisches Familienfest ist - Anlass und Rechtfertigung genug, um Dissonanzen aufzuarbeiten. Er, der sich als "Borkenkäfer am Stammbaum der Familie" sieht, lässt sich ausgiebig über sein verkorkstes Verhältnis zu den Eltern aus und später auch zu seiner Schwester. Ernst wird es für ein paar Minuten, als Stephan Bauer den Bedeutungsverlust der Religionen thematisiert. Seine sehr persönliche Meinung: "Es muss eine höhere Instanz geben, die an meinem Leid Spaß hat." Und da ist sein schwarzer Humor wieder. Die Tatsache, dass seine Mutter 400 Meter neben seinem Auto her läuft, ist für ihn ein Grund, sich ein schnelleres Auto zu kaufen. Kommunikationsprobleme zwischen Mann und Frau sind ein Thema und Josef ist für Stephan Bauer ein gehörnter Mann, der Haltung bewahrt, "eine grandiose Figur". Sein Credo als "frischgebackener Single": "Mit der Frau fingen die Probleme an." Als Single hätte Adam sein Sky-Abo, Dosenbier und Bratwurst sorglos genießen können.

(barni)