1. NRW
  2. Städte
  3. Kaarst

Kaarst: Warnung vor Abzocke

Kaarst : Warnung vor Abzocke

Der Kaarster Rechtsanwalt Thorsten Schmitter warnt vor der Firma GWE GmbH. Kaarster Unternehmer erhielten in letzter Zeit verstärkt Post aus Düsseldorf, sagt er. Die Schreiben seien amtlich aufgemacht, aber lediglich "auf Abzocke aus": "GWE wird nicht müde, Fragebogen zu verschicken, die den Eindruck erwecken, dass eine Behörde einen Datenabgleich wünscht . . . Ergänzt oder korrigiert man die Daten, unterschreibt und schickt den Bogen zurück, hat man einen Zwei-Jahresvertrag über die Veröffentlichung in einem nutzlosen Internet-Portal abgeschlossen." Das, so Schmitter, falle den Betroffenen aber in der Regel erst auf, wenn die Rechnung ins Büro flattere. "Um satte 569,06 Euro pro Jahr, also 1138,12 Euro, möchte die GEW das Bankkonto des Unternehmers erleichtern – und der Vertrag verlängert sich jährlich, wenn er nicht gekündigt wird."

Wer sich gegen die Forderung wehre, sagt der Rechtsanwalt, erhalte in der Regel einen Brief mit einem "Vergleichsangebot" und einem Hinweis auf ein angeblich zugunsten der GWE erstrittenes Urteil, das allerdings einen anderen Fall betreffe. Schmitter rät deshalb, alle Anfragen nach Unternehmensdaten sorgsam zu prüfen.

(NGZ)