Vorst: Schützenkönig Michael Dohren löst sein Versprechen ein

In Vorst beginnt am Samstag das Heimatfest : Schützenkönig löst sein Versprechen ein

Vor 15 Jahren kündigte Michael Dohren an, eines Tages Schützenkönig zu werden. Nun genießt er es.

Ein Mann, ein Wort: Es existiert ein Video von Michael Dohren aus seiner Zeit als Vorster Jungschützenkönig vor 15 Jahren. Damals kündigte er an, später einmal den „großen Königsvogel“ abschießen zu wollen. Im vergangenen Jahr hatte der 40 Jahre alte Gas- und Wasserinstallateur sein Versprechen eingelöst – und wird in den kommenden Tagen auf dem letzten Schützenfest dieses Jahres im Kaarster Stadtgebiet im Mittelpunkt stehen. An seiner Seite: Königin und Ehefrau Ulrica Dohren.

Michael Dohren ist als Schütze seit Jahren ein Aktivposten. 2012 löste er Gerd Grünberg als Schießmeister ab. Er lebt zwar mittlerweile in Holzbüttgen, aber die Residenz wird am Haus der Eltern an der Waldstraße in Vorst errichtet. Das Besondere an der Königin: Sie wurde 1978 im Bundesstaat Pennsylvania geboren, weil ihr Vater damals in den Staaten arbeitete. Sie hat die deutsche und die US-amerikanische Staatsbürgerschaft. Unterstützt wird das Königspaar von den Ministerpaaren Dietmar und Nicole Beckhoff sowie von Frank und Claudia Schnitzler.

Brudermeister Thomas Schröder bedauert, dass die 800er Marke nicht geknackt werden konnte: Aktuell gibt es 786 Schützen über 16 Jahre, 646 wollen mitmarschieren. Hinzu kommen neben den 36 Edelknaben noch 90 Jungschützen. Mit Gastmarschierern und Musik kommt also wieder ein stattliches Regiment zusammen. Nach 20 Jahren wurden für Schützenfestmontag und -dienstag erstmals „Die Kleinenbroicher“ und nicht mehr die Band „Soundconvoy“ verpflichtet. Das Thekenzelt ist wie im Vorjahr 900 Quadratmeter groß, das Hauptzelt hat eine Größe von 1500 Quadratmeter.

Eröffnet wird das Schützenfest der St.-Eustachius-Schützenbruderschaft Vorst am Samstag um 14 Uhr mit Böllerschüssen und Glockengeläut. Eine halbe Stunde später wird dann der Festplatz eröffnet mit Freibier für die Erwachsenen und Lebkuchenherzen und Chips für die Karussells für die Kids. Abends trifft man sich zum Tanz im Festzelt.

Nach dem Gottesdienst am Sonntag um 9 Uhr und dem Vorbeimarsch am Königshaus eine Stunde später trifft man sich zum musikalischen Frühschoppen im Zelt. Kurz nach 16 Uhr gibt es dann die Festparade, abends wird der Ball des Schützenkönigs gefeiert. Weitere Paraden gibt es am Montag und Dienstag.

Mehr von RP ONLINE