1. NRW
  2. Städte
  3. Kaarst

Kaarst: Verein für alle Generationen

Kaarst : Verein für alle Generationen

Floorball, Jazz-Tanz, Gymnastik für Senioren – bei der DJK Holzbüttgen kann sich die ganze Familie sportlich fit halten. Der Verein feierte gestern sein 50-jähriges Bestehen mit einem großen Sportfest.

Floorball, Jazz-Tanz, Gymnastik für Senioren — bei der DJK Holzbüttgen kann sich die ganze Familie sportlich fit halten. Der Verein feierte gestern sein 50-jähriges Bestehen mit einem großen Sportfest.

Mit einem Sport- und Familienfest feierte die DJK Holzbüttgen am Sonntag ihr Jubiläum zum 50-jährigen Vereinsbestehen. Am Vorabend hatte der Verein zu einem Festakt in den Gemeindesaal eingeladen. Dort ehrte die Erste Vorsitzende Christa Horn ein Mitglied der ersten Stunde: Theo Esser ist das letzte aktive Gründungsmitglied im Verein, leitete viele Jahre die Tischtennisabteilung und hält sich heute in der Gymnastikgruppe fit.

Der 72-Jährige bescheinigt der DJK Holzbüttgen eine ununterbrochene Erfolgsgeschichte. "In den ersten Jahrzehnten setzte sich der Verein nur aus Dorfbewohnern zusammen. Mit dem Wachstum des Dorfs erfuhr auch der Verein seinen Aufschwung", sagt Esser.

Seine Abteilung erlebte zwischen 1966 und 1972 ein Tief. "In meinem Keller haben wir sie dann wiederbelebt", erinnert er sich. Mit 52 Jahren beendete er seine sportliche Karriere, "die allerdings nie über die Kreisklasse hinausging", sagt Esser.

Heute besucht er jede Woche die Gymnastikgruppe, die er vor fünf Jahren selber anregte. Inzwischen treffen sich in zwei Gruppen rund 40 Senioren, die insbesondere mit Rückengymnastik etwas für ihre Gesundheit tun.

Die Verantwortung im Verein liegt in jüngeren Händen, etwa bei Philip Jesse. Der 26-Jährige spielt seit 2006 Floorball bei der DJK und ist Leiter der Abteilung, die zurzeit den größten Aufschwung erlebt. Allein im vergangenen Jahr wuchs die Mitgliederzahl von 55 auf knapp 100.

Jesse hatte damals im Internet nach einem Verein für Floorball in Düsseldorf gesucht und stieß auf ein Video der DJK. "Ich war überrascht, denn obwohl ich hier wohne, wusste ich nicht, dass es den Sport in Holzbüttgen gibt", sagt er. Floorball ist eine der schnellsten Hallensportarten. "Trotz des körperbetonten Spiels herrscht eine große Fairness", so Philip Jesse.

Er spielt mit der ersten Herrenmannschaft im Großfeld zurzeit in der Regionalliga. In ein bis zwei Jahren peilt das Team den Aufstieg in die zweite Bundesliga an. "Bei der DJK lassen sich Leistungs- und Breitensport vereinen.

So verfolgen die Floorballer nicht nur sportliche Ziele, wir haben auch eine Hobbygruppe mit Leuten, die nur Spaß am Spiel haben möchten", erzählt Jesse. Dass dieser Trendsport nicht nur etwas für die Jugend ist, zeigt der älteste Mitspieler in der Hobbygruppe: Fred Bröhling (75).

Die DJK besitzt aber auch einige Talente. Nina Mittelham ist 14 Jahre jung und gilt in ihrer Altersklasse als beste Tischtennisspielerin Europas. Sie besucht das Internat des Deutschen Tischtennisbundes in Düsseldorf und wechselte 2010 zur DJK Holzbüttgen. "Hier kann ich zweite Bundesliga spielen und mich spielerisch weiterentwickeln", sagt Mittelham.

Das Sportfest am Sonntag zeigte, dass die DJK ein Verein für die ganze Familie und auch selbst eine große Familie ist.

(NGZ)