Kaarst: Über 4700 Unterschriften gegen den Stromkonverter

Kaarst: Über 4700 Unterschriften gegen den Stromkonverter

Kurz vor der Übergabe ihrer Unterschriftensammlung korrigierte die Bürgerinitiative gegen einen Stromkonverter die Gesamtzahl noch einmal nach oben und strich die alte Zahl mit einem dicken Stift durch. Stand Samstagmittag waren es somit genau 4764 Unterzeichner, die sich gegen die Pläne des Netzbetreibers Amprion aussprechen, einen Konverter möglicherweise auf Kaarster Stadtgebiet zu bauen.

Seit Juni war die Bürgerinitiative dafür unterwegs. Insbesondere in den letzten vier Wochen erhielt sie einen enormen Schub und konnte das damalige Ergebnis verdreifachen. Neben Kaarster Bürgern haben auch Menschen aus Nachbarorten wie Grefrath und oder von der Neusser Bauerbahn unterschrieben. "Die Vorgeschichte in Osterath hat gezeigt, dass ein Ratsbeschluss alleine nicht reicht.

Die Bürger müssen aktiv werden und zusammenstehen", sagte Jochen Thiel. Der Sprecher der Initiative übergab Bürgermeister Franz-Josef Moormann die Listen Samstagmittag im Ratssaal. Dort hatten sich Wochen zuvor die Fraktionen in einer Erklärung klar gegen einen Konverter auf Kaarster Gebiet ausgesprochen. So konnte sich auch der Stadtchef über die vielen Unterschriften freuen: "Durch eine solche Aktion fühlen wir uns sehr unterstützt", sagte Moormann. Es sei wichtig, eine Versammlungsbewegung zu haben und Farbe zu bekennen.

  • Fotos : Menschenkette gegen den Konverter in Osterath

Der Bürgermeister wird die Listen bald den Vertretern von Amprion in einem öffentlichen Rahmen überreichen können. Für den 24\. September, 18 Uhr, sind alle Bürger zu einer Informationsveranstaltung in das Georg-Büchner-Gymnasium eingeladen. Dort besteht die Gelegenheit, sich direkt mit Fragen und Befürchtungen an Vertreter der Firma Amprion zu wenden.

(stef)
Mehr von RP ONLINE