1. NRW
  2. Städte
  3. Kaarst

Kaarst: Trauer um Monsignore Josef Brans

Kaarst : Trauer um Monsignore Josef Brans

Vor sechs Jahren gab er sein Amt als leitender Pfarrer des katholischen Seelsorgebereichs Kaarst/Büttgen auf. Monsignore Josef Brans litt unter einer Nierenerkrankung. Am Donnerstagabend ist er im Alter von 67 Jahren im Marienheim-Hospiz gestorben.

Seit 1981 war er Pfarrer in Vorst, hatte das Gemeindeleben 30 Jahre lang geprägt. Brans verbrachte die ganze Zeit seines pastoralen Wirkens an einem Ort. Zunächst war er Kaplan an St. Martinus in Kaarst, später dann Pfarrer von St. Antonius in Vorst. Brans war wegen seiner ruhigen, zugleich heiteren Art und seiner Herzlichkeit sehr beliebt. 2010 übernahm er beim Zusammenschluss der Pfarreien St. Martinus, Büttgen, Holzbüttgen und Vorst die Koordination des Verbundes. Er wirkte als Schützenpräses und war fast 20 Jahre als Dechant im ehemaligen Dekanat Neuss-Nord tätig. Nach seiner Entpflichtung wohnte Brans im Marienheim-Hospiz und war als Pfarrvikar im Kreisdekanat unterwegs. "Ich habe Pfarrer Brans kennengelernt als sehr engagierten Priester. Nicht nur in seinen Pfarreien, sondern weit darüber hinaus hat er sich eingebracht als Zeuge für den christlichen Glauben", sagt der Dechant des Dekanats Rhein-Kreis Neuss, Monsignore Guido Assmann. Die Exequien werden am Freitag, 14 Uhr, in der Kirche Sieben Schmerzen Mariens gefeiert, anschließend ist die Beerdigung.

(dagi)